Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Mencilis Magarasi bei Safranbolu, Türkei


Die Mencilis Magarasi liegt 6 km von Safranbolu entfernt. Bekannt dürfte sie seit sehr langem schon gewesen sein, zumindest die Eingangsbereiche. 3 Eingänge kennt man bislang in die über 6 km lange Höhle, einer davon ist die Ausflußstelle des Höhlenflusses. Nach 30 Metern soll dort aber schon wieder Schluß sein. Die anderen beiden Portale sind unterirdische miteinander verbunden. Über eine hohe Eisentreppe steigt man heute von einem Parkplatz hinauf, der mehrere Ausdehnungsmöglichkeiten hat, wenn der Andrang der Besucher zu groß wird.

Wir hatten im Juli 2015 einmal die Gelegenheit, der Höhle einen Besuch über den Schauhöhlenteil hinaus im Rahmen des 3. Internationalen Höhlenphotographentreffens vorzunehmen. Jeden Tag fuhr eine andere Gruppe hin und brachte neugierig machende Nachrichten und prachtvolle Bilder zurück. Einfach ist die Befahrung nicht, unmöglich auch nicht, wenn man einige Erfahrung mit der Begehung von Höhlen mitbringt. Deshalb wird sie ja auch als Schulungsobjekt für den Höhlenforschernachwuchs in der Türkei eingesetzt. Eine Abseilstrecke von 14 m verlangt SRT-Kenntnisse, ein Gummiboot muß man auch dabei haben, um einen kurzen tiefen See überqueren zu können, und die Kletterstellen sind manchmal auch ausgefuchst. Das Ziel der ganzen Mühen ist am Ende ein großer Wasserfall, der alles bietet, was ein Höhlenphotograph sich erträumen kann. Das Ende vom Lied? Eingesaut vom Lehm, ausgeleierte Muskeln, froh, daß man wieder sicheren Boden und nicht dauernd rutschiges und höchste Konzentraton verlangendes Gelände vor sich zu haben  - und - hoffentlich ausgezeichnete Photos im Apparat zu haben.

Zwei englische und ein paar türkische Höhlenforscher sollen die Höhle entdeckt haben. BÜMAK unternahm später eine gründliche Expedition und erstellte einen Höhlenplan. Heute wird die Höhle als Schauhöhle betrieben. Der Hauptgang nimmt mit der Tiefe der Höhle an Dimension zu, einen Abzweiger in einen Nebengang mit vielen kaputten Tropfsteinen gibt es, irgendwann gibt es einen Metallsteg, der keine Fortsetzung mehr hat. Hier muß man über das Geländer klettern und hinabsteigen zur ersten großen Lehmlacke, die einem gleich deutlich macht, daß man die zivilisierte Welt verlassen hat, weil man gleich mit Schuh und Schlaz gelb verfärbt nur noch herumläuft.

 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
   
     
 
     
 
     
Menschliche Hinterlassenschaften

Graffiti und

     
Lehmfiguren
     
Unvermeindlich im Teil jenseits der Schauhöhle:
Lehmkontakt
     
 
     
 

Literatur:

Aygen, Temucin Türkiye Magaralari (Turkish Caves), 1984
Lomas, Harvey Caving from Northern Turkey, Caving International Magazine 9-1980, p 12
French Speleological commission Brief Report Of The Speleological Survey To Turkey During The Month Of August 1978, Speleo-Club of Villeurbanne, Speleological Group of "Les Dolomites"

Links:

Bulak Köyü - bulakonline
Safranbolu Gezi Rehberi: BULAK (MENCİLİS) MAĞARASI | Gezimanya
Karabük - Safranbolu - Mencilis Mağarası
Safranbolu Tourism Information Office
Kırımlı Otel-Safranbolu'daki eviniz
Bulak (Mencilis) Cave - Safranbolu, Turkey - Cave Entrances (Natural) on Waymarking.com

Landschaft und Höhlen in der Nordtürkei


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]