Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Die Höhlenburg von Pinswang, A


Ganz nah bei der bayerischen Grenze zu Tirol, zwischen Reutte und Füssen liegt in einer Felswand, die nach Süden sich öffnet, eine alte Höhlenburg. Sie ist leicht auf einem Fußweg, der im obersten Teil sogar eine Versicherung mit Ketten hat, zu erreichen. Im Tal stehen zwei Informationstafeln, die auf der einen ausführlich von der Geschichte der Höhle erzählen, und auf der anderen eine farbenfrohe mittelalterliche Miniatur zeigt.
In einer viertel Stunde ist man oben, dann steht man unter dem weiten Überhang, der die spärlichen Mauerreste birgt. Was hier zu sehen ist, ist nur noch Rekonstruktion. Vom Original ist wirklich nichts mehr übrig. Viel ist es nicht mehr. Wer sich die Mühe macht und ganz hoch steigt, der kann auf einer Felsplatte drei menschengemachte Näpfchen im Stein entdecken. Hat man gutes Wetter, dann lassen sich zwischen den hochgewachsenen Bäumen noch ein bißchen einige Tiroler Berggipfel entdecken.

Literatur:

Spötl, Christoph, Stadler, Harald Höhlenburgen in Nordtirol - eine Spurensuche, Die Höhle 1-4/2017, 134-143
Trapp, Oswald Tiroler Burgbuch Band 7, Oberinntal und Ausserfern,  Athesis, Bozen-Innsbruck-Wien 1986
Zuccelli, Christine Wege in die Vergangenheit in Tirol, Tyrolia, Innsbruck Wien 2014

Links:

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links -