Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen im Kirnitzschtal, Sächsische Schweiz, D


Kuhstall


Die Kirnitzsch mündet bei Bad Schandau in die Elbe. Die ersten Kilometer ist sie sowohl von einer Straße als auch einer Straßenbahn, die die gleiche Straßenfläche einnimmt erschlossen. Bis zum Lichtenhainer Wasserfall geht das, dann endet diese Doppelerschließung, ehe die Straße alleine weiterführt. Diese menschliche Erschließung wird durch die Natur immer wieder in Frage gestellt, wenn wieder einmal ein großes Hochwasser hereinbricht und der Straßenkörper zerstört wird. Zuletzt im August 2012. Einige wenige Höhlen sind inzwischen bekannt geworden, am Arnstein eine alte Höhlenburg und die Kleinsteinhöhle zum Beispiel. Eine der bekanntesten Höhlen der Sächsischen Schweiz ist von Lichtenhain her sehr gut erreichbar, der Kuhstall.

 
Kleinsteinhöhle
Arnsteinhöhle

 

Literatur:

Krell, Detlef Sächsische Schweiz, REISE KNOW-HOW Verlag, Bielefeld 7. Auflage 2010
Elling, Travis, Lothringer, Bernd Sächsische Schweiz, Komet-Verlag, Köln
Bellmann, Michael Der Höhlenführer Elbsandsteingebirge, Heimatbuchverlag Bellmann, Dresden 2010
Titze, Dr. Holm Anthropospeläologische Bedeutung von Höhlen in der Sächsischen Schweiz, Arbeitsmaterial der Höhlenforscher 1984
Winkelhöfer, Roland The Sandstone Caves of the Sächsische Schweiz, The International Caver (2) 1992, p 17-19hg
Quast-Stein, Sieglinde, Stein, Gerhard Eine Woche in der Sächsischen Schweiz, Jahresbericht der Höhlenforschergruppe Rhein-Main, 12, 1990, S. 81-90
Winkelhöfer, Roland Historische Abbildungen von Höhlen der Sächsischen Schweiz, Der Höhlenforscher 4-1980, S. 55ff.

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]