Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Kunst (galerien) und - ausstellungen, dauernd bzw. temporär, in München mit Höhlenbezug


Die "Kunst" ist in München bestens vertreten. Da ist es kein Wunder, daß man da auch Verbindungen zum Thema "Höhle" findet. Sowohl im Deutschen Museum, wo es eine der seltenen Nachbildungen der Höhlendecke von Altamira zu sehen gibt, als auch im Eingangsraum zur Museum "Mensch und Natur" im Nymphenburger Schloß, wo es Wandmalereien gibt, die prähistorischen Motiven nachempfunden sind, haben wir diese Verbind. Aber auch in späteren Jahrhunderten haben Künstler sich mit der "Höhle" auseinander gesetzt.

Dafür finden wir Beispiele in den großen Galerien Münchens in Dauerausstellungen, aber auch immer wieder in Kunstaktionen, die nur für kurze Zeit zu sehen sind - und danach für immer vergangen.

Neue Pinakothek

Höhlenöffnungen im Burgberg der Akropolis

1812 Joseph Anton Koch / Heroische Landschaft mit Regenbogen
1836/38 Carl Rottmann / Sikyon mit Korinth. Das verfallene Sikyon mit Höhleneinsiedelei unterhalb des Plateaus
um 1846 Moritz von Schwindt / Ein Spielmann bei einem Einsiedler
ca. 1850 August Albert Zimmermann / Felsenlandschaft, Kentauren kämpfen mit Leoparden. Herorische Gebirgslandschaft mit großem Höhleneingang
Alte Pinakothek

1490/95 Sandro Botticelli / Beweinung Christi
Die Beerdigungsszene wird mit vielen Personen vor einer Art Höhleneingang dargestellt, 
Schackgalerie

Enthält die Gemäldesammlung von Adolf Friedrich von Schack (1815-94) mit Werken von 270 Malern der Romantik, des Klassizismus und des Realismus

 

1856 Carl Ross / Grotte der Egeria

um 1854 Moritz von Schwindt / Legende vom Teufel und dem Bischof (bezieht sich auf die Wolfgangslegende und die Höhle am Wolfgangssee)
ca. 1850 Moritz von Schwindt / Nixen, einen Hirsch tränkend
ca. 1850 Moritz von Schwindt / Drei Einsiedler
ca. 1850 Moritz von Schwind / Ein Einsiedler führt Rosse zur Tränke https://www.pinakothek.de/kunst/morit
z-von-schwind/ein-einsiedler-fuehrt-rosse-zur-traenke
ca. 1850 Moritz von Schwind / Einsiedler, Rosse tränkend  
um 1855/60 Moritz von Schwind / König Krokus und die Waldnymphe
1850 Moritz von Schwindt / Wieland der Schmied  
1864 Anselm Feuerbach / Musizierende Kinder, von Waldnymphe belauscht  
Text der Calypsogeschichte aus der Odyssee an der Galeriewand  
1870 Arnold Böcklin / Drache in der Felsenschlucht  
1865 Arnold Böcklin / Villa am Meer
Lenbachhaus

Dillis / Ideallandschaft mit Naturbrücke

Stalaktit von Olafur Eliason
Residenz

1805 "Erstürmung des Bodenbühl", gemalt von Peter Heß

Temporäre Kunst

1985 Akademie der Bildenden Künste München

Raum und Mensch

Kunsthhöhle von Massaud Hadji Ghassemi

 

"Die Jubiläumsausstellung zeigt den neuen Bilderzyklus "Höhlenzyklus" des Berliner Malers Thomas Lange auf großformatigen Leinwänden und in Papier Gedanken über das menschliche Höhlendasein. Die einstigen Zufluchtsorte unserer Vorfahren faszinieren noch immer. Und diese Mischung aus Furcht, Geborgenheit und Magie versucht der Maler..."

Aus der Rubrik "Aktuell in Münchner Galerien" in der SZ Nr. 231, 6.10.1988, S. 231

siehe: 

Höhlenmenschen /Uomini delle Caverne (Mehrsprachig) Broschiert – 1. Januar 1988

1987/88
Höhlenmenschen Uomini della Caverne
Ausstellung von Thomas Lange in der Galerie Hermeyer
1991
Zwischen Himmel und Hölle

im Rathaus am Marienplatz

"Mit Tropenhelm, Schreibmaschine und Harfe, mit Sprechfunk und Kamera ausgerüstet, begeben sich vier Menschen auf den Weg ins Unbekannte. In Zusammenarbeit mit dem Münchner Konzeptkünstler Olivieer Sinclair unternehmen der Komponist und Regisseur Thomas Hertel und sein junges Ensemble den musiktheatralischen Versuch, vorgegebene Erfahrungsmuster und eingeschliffene Wahrnehmungsrituale in einer Art Laborsituation auf die Möglichkeit ihrer Überwindung hin zu prüfen. Zwischen Sightseeing-Tour..." 

Aus dem Begleittext der Veranstaltung im Veanstaltungsprogramm des GASTEIG vom November 1992

 

25.-27.11.1992
PI-Eine Höhlenexkursion
von Thomas Herteil und Olivier Sinclair
im Gasteig/Blackbox
1993
In Nebel aufgelöste Wasser des Stromes
Hommage à Caspar Wolf

in der Alten Pinakothek

> Caspar Wolf.

1994
Platons Höhlengleichnis und Für eien Philosophie der Fotografie von Vilém Flusser
von Stefan Hunstein
Installation im Kunstverein, Galeriestraße 4

1994
Massimiliano Fuksas ...Stone Age
Ausstellung in der Architekturgalerie
1995
Straten. Unterirdischer Tourismus
Hörspiel von Maria Volk
1996
HÖHLEN - Ein Thema in vier Schritten
Kunstprojekt Leutung Katharina Ventzki

in Rahmen der Ausstellungsreihe des PI:

"Aus den Ateliers der Schule der Phantasie"

Spin-off- Ausstellung über zeitgenössische Höhlenkunst nach der großen Veranstaltung "Kunst und Höhle" in Aschau 

anläßlich der Tagung des deutschen Verbandes der Höhlen- und Karstforscher und des 50. Jubiläums der Vereins für Höhlenkunde in München 2004

2005
Höhlenkunstausstellung "Mythos Höhle" im "Freiraum" in der Pestalozzistraße
2009 Kunstprojekt von Eva Löbau im Kunstpavillion im Alten Botanischen Garten

Der Höhlenbezug kommt durch die Ausmalung der Wände herein. Jörg Besser bekam den Auftrag, 4 Gemälde mit 13 m Länge und 8 m Breite mit Höhlenmotiven (sollen sich auf Lascaux beziehen) zu erstellen und dort anzubringen.

Quelle: "400 Quadratmeter Höhle: Jörg Besser malt den Kunstpavillon aus", Süddeutsche Zeitung Nr. 134, Seite 53, 15. Juni 2009

Inhalt des Stücks soll die Bewerbung eines arbeitslosen HARTZ IV-Empfängers beim Museum "Mensch und Natur" gewesen sein. Der Inhalt der ausgeschriebenen Stelle: das Spielen eines Neandertalers!

 

2009

Heike spricht! ....Höhlenmann

2012

Fujimori

in der Villa Stuck

2020

Stuckvilla

2020

 

Geschaffen von Richard Litzinger aus Gröbenzell im Auftrag der Münchner Wohnungbaugesellschaft, Gewofag-Siedlung

https://ritsche-ratsch.jimdofree.com/galerie/


Literatur:

   

Links:

Stadtspeläologie München


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]