Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Ausrüstungsgegenstände für Höhlenforscher und andere "Grottentrotter"


Lederhelm 1966, aus Beständen des Vereins für Höhlenkunde in München


Was macht man mit den Dingen, die einen einmal begleitet haben in die Welt der Höhlen? Sind einfach nur noch für den "Müll", wenn sie ihre Aufgabe erfüllt haben. Wenn sie verschlissen sind vom Gebrauch oder veraltet, weil die Technik sich weiterentwickelt? Manches Stück ist einem ans Herz gewachsen, weil man damit eine besondere persönliche Erinnerung damit verbindet, von manchem trennt man sich schwerer, und manches haut man einfach in den Eimer. Und manches bringt man zum "Speläoflohmarkt" mit und versucht es weiterzuverkaufen.

Trotzdem. Alles enthält "Geschichte". Auch der kleinste Brocken Karbid. Früher war es schwierig, überhaupt an Material zu kommen, das man für die Befahrung von Höhlen benötigte. Heute gibt es alles gebrauchsfertig auch schon im Internet.

Eine kleine Tour d'horizon...

Elementar - das Licht

Fackeln

in der Lurgrotte 1894

um 1900 Kerze

 

Elektrotaschenlampe

1965 bei Klausenhöhlentour und der Vierkammernhöhle im Altmühltal benutzt

Karbidlampe 1966 im Silberloch

 

 

Zur Geschichte der Karbidlampe: https://www.karl-heupel.de/dokuwiki/doku.php?id=
grubenlampen:start

 

 

Selbstgebastelte Karbidlampe, Einsatzort: Angerloch
Elektotaschen-, stirnlampe, Schusterloch, D
Petroleumlampe in der Chiangdao Cave, Nordthailand

 

Das Licht am Kopf - Stirn-, Kopflampen

1980 Erste selbstgebaute Helmlampen, grotte Claris, F
Karbidentwickler

1980

Nach Befahrung der Clarishöhle, Gard, F

1988

Karbidentwickler für Helmlampe

im Loch Ness

Pha Soung Cave, Ban Na, Provinz Khamouane, Laos
Sima Tonio, Kantabrien, Spanien 2017

Was ziehe ich an? Bekleidung / SCHLAZE / auch was für Drunter


1965 Altes Gewand, eine Pullover, ein Hemd, eine Taschenlampr
1966
Alle im "Blaumann"

1967

"Blaumann" in der Frickenhöhle
1967 in fränkischer Höhle

Alte Hose, alte Jacke, ein Hut und eine selbstgebastelte Brustkarbidlampe

Joachim Straupe

1978

Schlaz

Saalachsee, vor Tour in die Adventshöhle

1980 grotte Claris, F
1974 Stoffschlaz

in der Hachelgrabenkluft

Nach einer Tour ins Schusterloch, Bayern, D
    2012 Stoffschlaz - Marke "Ferrari", hauptsächlich für Fotozwecke
     Bekleidung des Führers in der Chom Ong Cave, Oudomxay, Laos
Rexotherm

 

Schutz  für den Kopf / Hüte und HELME

Hut in der Eisriesenwelt
Photo Gustave Abel

Ein Hut gehörte damals zur Ausrüstung -

das Fledermausabzeichen des Höhlenvereins Salzburg offenbar auch

Kopfbedeckung beim Abstieg in das Hohlloch bei Raitenbuch
ca. 1935
Hut auf Klaus Cramers Kopf in der Frickenhöhle
1955
Hut auf Klaus Cramers Kopf in der Schlüssellochhöhle
1956
1966

Ein Bauhelm als Schutz
    1967 Wollmütze in der Frickenhöhle 

Klaus Vater

    1985 Helm mit Stirnlampe

Karl Gaisberger in der Hirlatz-Tropfsteinhöhle, Dachstein, A

Unser Führer in der Kimi-Höhle, Nordthailand

Schutz für die Füße

     Genagelte Schuhe

 

Ein Meisterfoto von Gustave Abel nach einer Tantalhöhlentour

Nachkriegszeit

Quelle: Salzburger Höhlenbuch

1956

Schuhe Dolfi Triller nach Laubensteinhöhlentour

     1965

Spitze Straßenschuhe 

Klausenhöhle 

1967

Gummistiefel in der Frickenhöhle
um 1985

Gummistiefel

Plastiksandalen für meine Führerin in der Chiangdao Höhle, Nordthailand

Schutz für die Hände

1980er Jahre in Höhle im Französischen Jura
1988

Handschuhe

 

im Loch Ness

2018 Handschuhe

in der ../../hoehlen/asien/laos/khammouane/NamDon/phasoung/phasoung.htm Laos

Wie komme ich runter und wieder rauf?

Sitzholz zum Abgelassenwerden auf dem  "Knecht"

vor 1900

     

1973

Schachtzeug

für Loch Ness

    1980er Jahre in Jurahöhle 
Schwarzmooskogel-Eishöhle, Totes Gebirge 1985

Leitern / Kletterstangen / Kletterbäume

Steckbare Fixleitern für den Aufstieg in der Brunneckerhöhle

 

Foto G. Abel

Drahtseilleiter / Foto G. Abel

Das scheinen noch Holzsprossen zu sein!

Dolfi Triller berichtet in der Münchner Höhlengeschichte, daß er schon 1954 auf einer Radltour nach Enterrottach und einem nächtlichen Aufstieg zur Monialm, zusammen mit Klaus Vierlinger, durch das Gelände der "Sutten" gestolpert sei und mit Hilfe einer "selbstgebastelten Strickleiter aus zersägten Besenstielen und einem uralten Hanfseil" in einigen Spalten bis zum schnee- und eisbedeckten Grund abgestiegen sei.
1967

Drahlseilleitern im Einsatz in der Grotta Nuova di Toddeitu, Sardinien
    Bambusleitern, eigens für uns gefertigt, in Ban Na, Khammouane Provinz, Laos

2017 

Seile

Foto G. Abel

Hanfseil

1953

Seile für Laubensteinhöhlentour

Foto Sepp Buchauer

    1985

40-m-Schacht am Hirlatz

 

 

Wie bringe ich die ganze Ausrüstung überhaupt bis zur Höhle und wie durch das Loch?

Für den Transport vom Flughafen ins Forschungsgebiet

auf dem Flughafen in Bangkok

 

2017

Transport zu Expedition ins Steinerne Meer

1970

1973


"Rucksack", Marke Eigenbau, von Jörg Obendorf

Stiergraben/Hagengebirge

     
     

Wie macht man ein Bild?

   siehe eigene Webseite  

Was muß man tun, um einen Plan zu bekommen?

"Münchner Hängezeug

bei der Vermessung der Drachenköpflehöhle, D

Aufzeichnungsbrett

bei der Vermessung der Drachenköpflehöhle, D

Vermessungsgerät für das Geldloch, Bayern, D 1997
    Mammoth Cave Kentucky, USA

Teil von Max Kämpers Vermessungsausrüstung, Original 1908,
nachgestellt 2018 

     

Was brauche ich, um Messungen zu Wege zu bringen?

     Windmessgerät laichingen
     
1996

Stephan Pohlenz

Testeinheit für Wasser aus der Höhle

Wenn mit "kleinem" Gerät nicht mehr weitergeht....

../../hoehlen/D/fralb/altm/mialt/hepberg/hepberg.htm
     Khouan Moo Cave, Ban Na-Gebiet, Provinz Khamouane, Laos
Fahrbares Spähgerät für Engstellen von Detlev Mikeska

 

 
1996 Die komplette Ausrüstung für Höhle und Schächte

 

 

 


Die Ausrüstung, die man dabei hat, und die Kleidung, die man trägt, sollte jeweils angepaßt sein, an die Verhältnisse in der Höhle, die man besucht.

Nicht immer muß man einen Schlaz anhaben....

     1831 Besuch einer Grotte im Durham District, GB

Dawkins empfahl einmal aufgrund seiner Erfahrungen mit englischen Höhlen folgende Dinge mitzunehmen (in Kraus 1894):

1. einen Hammer von 300 Gramm Gewicht mit 50 cm langem Stiel

2. einen 25 cm langen stählernen Meißel

3. einen Compaß

4. ein Thermometer

5. einen Aneroid

6. ein stählernes Bandmaß

7. eine Abney'sche Patent-Setzwage zur Feststellung der Grundlinie für den Plan

8. ein mindestens 6 m langes Seil

9. die Mitnahme von mindestens 2 Personen

10. in Wasserhöhlen:  Floß aus Latten und leere Fäßchen

11. lange Stange für das Floß

12. genügendes Beleuchtungsmaterial, am besten sogenannte gemischte Kerzen

13. bei Knochen- oder prähistorischen Höhlen: genügende Grabwerkzeuge

zitiert nach Kraus, Höhlenkunde S. 266

Zimmermann erstellte ca. 1938 folgende Liste (aufgrund seiner Erfahrungen in fränkischen Höhlen):

1. Beleuchtung (> Acetylengrubenlampe)

2. "Schlaz", ein Überanzug aus waschbarem Stoff, "der die gewöhnliche Bekleidung schont und außerdem verhindert, daß man sich in dem strolchartigen Äußeren, mit dem man an die Oberwelt zurückkehrt, heimwärts begeben muß" (S. 266)

3. Steigleitern (Drahtseilleitern, steckbare Holzleitern..)

4. Kletterseile

5. Vorratsbüchsen mit Karbid, Feldflaschen mit Wasser, Mauerhaken, Seilrollen, Hammer und Steinmeißel, Säge zum Zurichten von Holzriegeln und ähnliches Material..

6. Zeichenmaterial für die Vermessung, Bussole und Bandmaß, ev. Grubentheodolit

7. Photoausrüstung (gewöhnlich) + eine Menge Blitzlicht, "so verpackt, daß es in den meist feuchten Höhlen nicht naß wird)

8. Grabwerkzeuge, Pickel und Schauel für die Paläontologen

9. für die "Sammler": Fanggerät, Konservierungsmittel, Glasröhren, Schachteln für besondere Zwecke

 


 

Literatur:

Berghold-Markom, Christian, Klappacher, Walter Höhlenbefahrungstechnik, Höhlen und Karst in Österreich (Hrsg. C. Spötl, L. Plan, E. Christian), Oberösterreichisches Landesmuseum, 2016, 411-426
Deubner, Klaus Beleuchtungstechnik im VHM, Münchener Höhlengeschichte II, München 2004, S. 384
Kraus, Franz Höhlenkunde - Wege und Zweck der Erforschung unterirdischer Räume, Wien 1894
Triller, Adolf Vom Hanfstrick zum Superschlaz, in: Münchner Höhlengeschichte, München 1982
Zimmermann, Richard Die Arbeit des Höhlenforschers, in: Verkehrsamt der Gauleitung Bayerische Ostmark Bayreuth, 400 Jahre Höhlenforschung in der Bayerischen Ostmark, Bayreuth, ohne Jahresangabe

Links zu Ausrüstungsanbietern:

acme climbing
alpinsport-basis / D
altoalpin.hu/ / Ungarn
https://www.aventureverticale.com/ / F
Berghut / B
Bernies Café / UK
Bob & Bob / US
Cave and Crag
caveshop/ D
CEVENNES EVASION Magasin spécialisé : spéléo, escalade, travaux en hauteur, randonnées Cévennes / F
DECATHLON / I, D
http://draecksack.ch/ / CH
expe / F
Globetrotter Ausrüstung | Outdoor Bekleidung Trekking Camping / D
Inglesport / UK
https://landjoff.com/
Meander / SK
mtde
Netopyr / CH
Petzl / F
Raumerclimbing / I
RODCLE / E
SACIDKORDAS / E
Scurion / CH
Speleo Concepts / D
https://speleohats.jimdo.com/hats/ D

SPELEROC / F
Speleomat/CH
Starless River Caving Equipment, Technical Caving Gear from Starless River / UK

Links:

Sammeln und Höhle

Höhle-Religion-Psyche-Indexseite


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]