Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Speläologisches um Peggau, Murtal


Eingang in die Peggauer Lurgrotte


Lurgrotte

Badlgraben

Stollen


Auf der Webseite von Peggau heißt es, Peggau sei eine aufstrebende Gemeinde mit florierendem Gewerbe". Die Marktgemeinde im Murtal nördlich von Graz hat über 2.000 Einwohner. 

Wer an bestimmten Stellen im Ort sich aufhält, dessen Blick kann schon von weitem schwarze Löcher in einer hohen Felswand entdecken und damit mitbekommen, daß er sich in einem der wichtigsten Höhlengebiete der Steiermark aufhält. Die 200 m hohe Wand enthält alleine 100 Höhlen! Allerdings kann der Blick dann auch die beiden Steinbrüche erfassen, die einfach hässliche Wunden in die Natur fressen. Zwischen den Steinbrüchen erstreckt sich ursprüngliches Berggelände und in ihm liegt der Ausgang der großen Lurhöhle. Sie ist als Schauhöhle erschlossen und auch damit läßt sich etwas Geld verdienen. 

Der Lurbach selber tritt nicht mehr im Höhlenportal aus, sondern er kommt bei der Hammerbachquelle an einer anderen Stelle der Felswand wieder zu Tage. Die Quelle ist auf einem Weglein leicht erreichbar. 

 

   
     

September 2020

In den Felswänden oberhalb des Ortes liegen verborgen in der Felswände alte Stollen, die im 2. Weltkrieg geschaffen wurden, um dort kriegswichtige Produkte herzustellen. Sie sind heute leer, es gibt die vom Menschen geschaffenen Hohlräume allerdings noch.

Das Karstgebiet östlich von Peggau, die Tanneben, ist sehr bedeutend und steht deshalb zum größten Teil unter Naturschutz, ist aber eben auch durch die Steinbruchindustrie gefährdet. In ihm gibt es zahlreiche sehr bedeutsame Horizontal- und Schachthöhlen. Das Karstgebiet ist das am längsten und am besten erforschte der ganzen Steiermark. So wurde bereits 1895 durch Mitglieder der Gesellschaft für Höhlenforschungen in der Steiermark erstmals das Wildemannloch erforscht, wobei der tiefste Punkt 1897 mit - 118 m erreicht wurde.


Literatur:

Benischke, Ralf, Kusch, Heinrich, Wagner, Thomas Mittelsteirischer Karst, in: Spötl, Christoph, Plan, Lukas, Christan, Erhard, Höhlen und Karst in Österreich, Linz 2016, S. 701-718
Kusch, Heinrich und Ingrid Höhlen der Steiermark, Graz 1998
Wurmbrand, G. Über die Höhlen und Grotten in dem Kalkgebirge bei Peggau, Mitt. nat.-wiss. Ver. Stmk. 2, 1871, 407-428

Links:

http://www.peggau.info/

https://www.outdooractive.com/de/wanderungen/peggau/wanderungen-in-peggau/2508240/

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_denkmalgeschützten_Objekte_in_Peggau

https://unterirdisch.de/index.php?threads/s%C3%BCdbahn-badlwandgalerie-im-murtal-zwischen-frohnleiten-und-peggau.14245/

Speläologisches in der Steiermark

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]