Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen um den Tegernsee


Am Aufstieg zur Neureuth / Rosswandhöhle


Mariengrotte am Riederstein

Suttengebiet

Hirschberg und Gründ-Hütte


Der Tegernsee ist eines der klassischen Ausflugsziele im Süden von München. Es dauert keine Stunde, dann hat man die Salzburger Autobahn hinter sich, ist der Landstraße ein Stückerl Richtung Berge gefolgt und sieht dann spätestens ab Gmund die Seefläche zu Füßen meist bewaldeter Berge. Man kann natürlich mit dem Zug zum Tegernsee heute fahren. Seit Jahren geht es mit der BOB-Bahn ganz bequem und mit dem Bayernticket auch noch recht kostengünstig, wenn man zu mehreren ist, in die herrliche Bergwelt.

Klassische Bergwanderungen führen auf den Wallberg, den Setzberg, den Hirschberg und die Neureuth.

Für den Höhlenfreund gibt es in dem Bergen um den Tegernsee schon auch einiges zu besuchen, aber man muß sich schon sehr gut auskennen. Meist sind es kleine, sehr versteckte Höhlen, die sich im Gelände verstecken. Die Ausnahme ist die Mariengrotte am Riederstein, wo der Weg direkt vorbei führt.


Am Aufstieg von Tegernsee zur Neureuth / Dezember 2011

Ein paar Höhlenphotos aus der Gegend:

 

in Vorbereitung

Literatur:

Reiner, Harald Karteileichen & Wissenslücken, DER SCHLAZ 81, Februar 1997, S. 35f.
Triller, Adolf Die Berge zwischen Walchensee und Inn, in: Münchner Höhlengeschichte, München 1982
Wolf, Andreas Kurzbericht Buchstein 1276, in: Münchner Höhlengeschichte II, München 2004, S. 94f.
Wolf, Andreas Kurzbericht Risserkogel-Rotwand 1277, in: Münchner Höhlengeschichte II, München 2004, S.96f.
Manninger, G. Neue Höhlen im Raum Tegernsee, DER SCHLAZ 40, Juni 1983, S. 10ff.

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]