Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Speläologisches um Breitenfurt
Oberes Altmühltal


Die Ortschaft Breitenfurt liegt zwischen Dollnstein und Obereichstätt im Oberen Altmühltal. Sie wird von der Staatsstraße 2230 und der Bahnlinie Eichstätt-Treuchtlingen durchquert. Eine Brücke führt heute darüber und macht es möglich, so ganz einfach den Wanderparkplatz am Südrand des Orts zu erreichen. Von dort geht es sowohl altmühltalhangabwärts wie -aufwärts auf schönen aussichtsreichen Pfaden weiter. Ein schönes Kircherl ist malerisch auf die Spitze eines schmalen Felsens gebaut worden, auf der anderen Seite grüßen helle Jurakalkfelsen. Am linken oberen Talhang ragen die Steinzacken des Mühlbergs aus dem Wald, rechts ist der Gampelberg und der Schneiderberg. Im Tal liegt die Bubenrother Mühle, heute ein Sägewerk.

Breitenfurt - da wird im Ortsnamen schon auf die Stelle hingewiesen, wo man auch ohne Brücke die Altmühl queren konnte. Eine alte Straße vom Rheingebiet bis zur Donau führte hier durch, die schon die Römer (um 90 bis 233 n. Chr.) ausbauten. 

Südlich des Orts führt ein ausgetretener Pfad 30 m hinauf zur Pulverhöhle in einer Felsgruppe. Hinter dem nach Osten gerichteten Höhleneingang verbirgt sich ein kleines Höhlensystem. Den Namen hat sich von einer Begebenheit, die sich zwischen den Weltkriegen dort abgespielt hat. Man mauerte nämlich den Eingang zu und benutzte die Räume dahinter als Lager für Sprengstoff. Davon ist heute nichts mehr zu  merken.

1911 hatte sich der Breitenfurter Hauptlehrer Wohlmuth im Eingangsbereich eine kleine Terrasse gebaut für ein Vorgärtchen. Dabei war er auf einen Knochen gestoßen, der sich als von einem Höhlenbären stammend herausstellte. Dann passierte lange Zeit nichts mehr, erst 1949/50 grub Dr. h.c. Carl Gumpert eingehend in der Höhle. 1982 nahm das Landesamt für Denkmalpflege an einem gefährdeten Restprofil noch eine Grabung vor. In den obersten Schichten fand man vom Mittelalter zurückgehend bis zur Bronzezeit Tonscherben. Darunter grub man Steinwerkzeuge aus der Mittelsteinzeit aus der Zeit zwischen 5.000 bis 7.000 v. Chr. aus, noch tiefer stieß man schließlich auf Spuren aus der Zeit des Neandertalers aus der Periode zwischen 40- 60.000 Jahren. Die Knochen stammten von Tieren aus der letzten Eiszeit: Mammut, Ren, Wollnashorn und Eisfuchs. Überraschend war das große Vorkommen des Steinbockes. Von 21 Exemplaren fand man Reste. 

Dies ist nicht die einzige Höhle in der Umgebung von Breitenfurt. In den Felsen der Umgebung verstecken sich noch mehr kleinere Objekte, die von den Höhlenforschern im Laufe der Jahre entdeckt, erforscht und teilweise auch schon vermessen worden sind. Ein schönes Felstor steckt im Gipfelaufbau des Mühlbergs zum Beispiel. Von einer kleinen Höhle bei der Bubenreuther Mühle existiert eine Höhlensage über fleißige Zwerge, die es einst dort gegeben hätte, und die, so wie es immer so läuft, eines Tages verschwunden sind, als man das Leben leichter machen wollte.

 

   
     
Pulverhöhle
2004
2017
Am Mühlberg 2018
Kleine Höhle am Weg
Naturbrücke
Kleine Durchgangshöhle

 


Blütenlese aus dem Internet 21.02.2005:

"Leider hat sich in meinem Topo der Pulverhöhle ein Fehler eingeschlichen: "Gottes Werk und Teufels Beitrag" ist nicht der Name des 7C+ Boulders, der im Topo mit Nr. 2 bezeichnet ist. Michi teilte mir mit, dass er die zentrale Linie gerade hoch über den großen Tropfstein in der Höhlenmitte so taufte. Die Schwierigkeit liegt bei 8A/B bloc. Damit nach meinen Infos das absolute Testpiece in Konstein."

Ein schöner Beitrag dafür, wie heute mit "Höhlen" umgegangen wird.


Literatur:

Gropp, Christof, Queitsch, Martin, Eichner, Andreas Die Pulverhöhle bei Breitenfurt J4, in: Ergebnismappe der Höhlenaktion im Kartenblatt 7132 Dollnstein vom 1./2.6.1996
Zecherle, Karl, Murböck, Toni Pulverhöhle bei Breitenfurt, in: Sehenswerte Natur im Kreis Eichstätt, Eichstätt 1982, S. 20f.

Links:

https://www.naturpark-altmuehltal.de/sehenswertes/pulverhoehle_bei_breitenfurt-2278/

https://www.outdooractive.com/de/wanderung/altmuehltal/panoramatour-dollnstein-obereichstaett-breitenfurt/103563595/

Landschaft und Höhlen im Oberen Altmühltal


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]