Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen in Schottland


"My love is like a red red rose..."

Ein Land, das den Schöpfer dieser Zeilen zu seinem Nationaldichter erwählt und dessen Geburtstag jedes Jahr inzwischen weltweit feiert, das ist schon was ganz besonderes.

Robert Burns ist es, und das Burns Supper ist bei Kennern überall ein Begriff. Seine Heimat, in der er zu Lebzeiten keineswegs überall gut ankam, das ist Schottland.

Wie soll man Schottland kennzeichnen? Sind es die Highlands mit ihren Bergen, sind es die großen Städte Glasgow und Edinburgh mit ihrenAgglomerationen, ist es die Folklore mit Bagpipes und Tartan, stehen Künstler wie Charles Rennie Macintosh oder Andy Goldsworthy für dieses 77 167 km³ große Land?


Applecross

Bei Carrbridge

Eillean Donan Castle
Im Hafen von Oban

Im Jahre 1799 erschien in Leipzig das Buch "Beschreibung merkwürdiger Höhlen" von Rosenmüller und Tilesius. Erstaunlicherweise enthält es bereits Hinweise auf mehr 10 Höhlen ausgerechnet in Schottland. Natürlich ist die Fingalshöhle dabei, aber auch eine "Tropfsteinhöhle bei Slains" und eine "Robin Leith's Cave" bei Flamborough.

Tony Oldham führt immerhin schon 400 Höhlen in seinem Klassiker "The Caves of Scotland" an. Viele der aufgeführten "Höhlen" lassen ausgewachsene "Höhlenforscher" wohl kalt, weil sie Höhlen an der Meeresküste oder in Nichtkarstgesteinen sind. Alan Jeffreys brachte 1984 schon einen Führer zu den Karsthöhlen Schottlands heraus, der mit folgender Meinung aufräumen sollte: "All country north of the Alston Block is regarded as a non-cavernous desert". Richtig sei hingegen, "the highland possess an extrodinary variety of limestone caves, displaying many different modes of formation".

Über die (Karst)Höhlen in Schottland hat die Grampian Speleological Group bereits eine ausführliche Webseite, weshalb sie hier nur ein wenig gestreift werden sollen.

In den unterschiedlichsten Gesteinsarten finden sich in Schottland Höhlen. Als größte Höhle im Granit gelten die Bullers of Buchan (Peterhead, Grampian) deren Länge mit 130 m angegeben werden, wobei der größte Teil inzwischen eingestürzt ist. Im Sandstein gibt es viele Höhlen, wobei mit 230 m Länge die Sandside Head Cave nr 2 (Thurso, Highlands) die längste ist. Die Bass Rock Cave (North Berwick, Lothian) mit ihren 150 m Länge ist die längste Höhle vulkanischen Ursprungs in Schottlands. Auch im Schiefergestein gibt es Höhlen. Die Piper's Cave (Campeltown, Strathclyde) gilt hier mit 150 m als längste Höhle dieses Typs. Im "ATLAS DES CAVITÉS NON CALCAIRES DU MONDE" ist auch die 13 m lange Watership Down Earth Cave (Glen Dochert, Central) erwähnt, deren "Gestein" mit "Terre" angegeben wird, also "Erde". Das ist schon was ganz besonderes.

Sehr sehr vielfältig ist der anthropospeläologische Bezug, den ich hier etwas mehr beleuchten will.

Typisch ist die Verwendung von Höhlen als Versteck und Rückzugsort. Besonders den Verfolgten blieb oft nichts anderes übrig, als sich in die kleinen Löcher zu verbergen, insbesondere vor den Engländern. Der berühmteste Name: Bonnie Prince Charlie (Oldham zählt 13 verschiedene Höhlen auf, die seinen Namen tragen!). Als im 19. Jahrhundert die Großgrundbesitzer die einheimische Bevölkerung vertrieben, um freie Hand für die Schafzucht zu bekommen, da war so manche Höhle am Strand auf den Inseln South Uist und Eriskay der letzte Zufluchtsort für sie.

Besonders die Menschen am Rand der Gesellschaft, ob es nun Wilddiebe, Räuber oder Schmuggler waren, benutzten die Höhlen zum zeitweiligen Unterstand.

Eine berühmte Legende handelt von Robert the Bruce, der vor 700 Jahren zum König von Schottland gekrönt worden ist. 23 Jahre lang kämpfte er für die Unabhängigkeit Schottland von der englischen Herrschaft. Sein Gegenspieler war Edward I, der versuchte den Aufstand niederzuschlagen und Robert in zwei Schlachten besiegte. Diesem blieb nur die Flucht nach Rathlin Island. Während er sich in der Höhle versteckte, so die Legende, beobachtete er eine Spinne, die dabei war, den Eingang mit ihrem Netz zu verschließen. Sie versuchte es wieder und wieder, und jedesmal schlug ihr Vorhaben fehl. Aber sie ließ sich nicht entmutigen und am Ende erreichte sie ihr Ziel. (Es gibt auch eine Bruce's Cave auf Arran, wohin dieses Ereignis auch verlegt wird und heute Touristen auf den Spuren ihres Freiheitshelden verwiesen werden) Bruce habe das als Zeichen gesehen, nicht aufzugeben, kehrte nach Schottland zurück, führte seine Männer zu neuen Siegen, gewann neue Anhänger, eroberte 1314 Edinburgh und besiegte dann endgültig die englische Armee bei Bannockburn. Der Wahlspruch:

"If at first you don't succeed try, try and try again."

Um ein bißchen Ordnung in die Vielzahl zu bringen möchte ich anti-clockwise vorgehen. Wir beginnen im Osten unten und enden im Westen wieder unten.

Höhlen bei Wemyss

St Fillan's Cave

in Pittenweem

Höhlen bei Arbroath

Höhlen südlich von
Aberdeen
Bullers of Buchan

http://www.geo.ed.ac.uk/scotgaz/towns/townfirst4023.html

Smoo Cave
Skye Caves

Staffa

Millport

Culzean Castle Caves

Landschaft und Höhlen in Assynt

 

in Vorbereitung

Aus dem Internet: "Es ist überliefert, dass in der Nähe des Ortes Dunskey in Schottland noch im Jahre 1791 eine heilige Höhle und Quelle für Heilmagie verwendet wurde: Beim ..." Wo ist die?

 

Literatur:

Chabert, Claude, Courbon, Paul ATLAS DES CAVITÉS NON CALCAIRES DU MONDE, Union Internationale de Spéléologie au pré de Madame Carle, 1997
Lindenmayr, Franz Ein Streifzug durch schottische Höhlen, DER SCHLAZ 28, 1979, S. 18ff.
Oldham, Tony The Caves of Scotland, 1975
Ryder, Peter F. Caves of Skye, The Limestone Caves of Scotland Part 5, Edinburgh 1995
Jeffreys, Alan Scotland Underground, Crymych 1984
Dowswell, Peter the caves of schichallion, The Limestone Caves of Scotland Volume 4, 1980
Jeffreys, A. The Caves of Assynt, The Grampian Spelelogical Group Occasional Publication, No. 2 April, 1982
Rosenmüller, Tilesius, hrsg. von Beschreibung merkwürdiger Höhlen. Ein Beitrag zur physikalischen Geschichte der Erde. Breitkopf und Härtel, Leipzip 1799
Pilewski, Mike Scottish king ROBERT THE BRUCE, spotlight 31, März 2006, S. 31
Young, Ivan Appin Cave Guide, Edinburgh 1978

Links:

Allgemein / general

Höhlenkundlich / speleological

Literaturempfehlung:



Hier versandkostenfrei bestellen:

http://www.michael-mueller-verlag.de/cgi-local/mmv-partner.pl?id=alt03&title=schottland

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]