Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Alkohol und andere Rauschmittel und Höhlen


Blick in ein österreichisches Höhlenhüttenbuch


"Die Götter bedürfen nicht des Schlafes, unermüdlich reisen sie zum (Soma-)Rausch (wo immer er geboten wird). Rigveda/Michaels 80

André Gide: Der Grund des Trinkens besteht darin, dass wir uns den Traum von einer Sache erwerben möchten, weil wir die Sache selber nicht bekommen können." (zitiert nach Grün)


Ein ergiebiges Thema für eines der nächsten HÖREPSY-Treffen

Material dazu:

"Im Biwak tut die fehlende Wärme des Kochers der Gemütlichkeit kaum Abbruch. Wir haben immerhin Wurst, Nüsse aus den alten Biwakbeständen und sogar Ostereier. Und so gibts Schoggieier im Salamimantel mit Mandeltopping. Dazu zaubert Karlin aus seinem Schleifsack eine Flasche (pardon, ein Plastik-Weithalsgefäß) edlen Weines hervor, wir stossen auf uns und die Höhle an. Ein zweites Fläschlein hätten wir glatt auch noch geschafft, doch findet sich nirgends eines und so müssen wir wohl oder übel früh in die Schlafsäcke kriechen." Meyer, S. 30
"Eine Woche später, am 23.9.07 realisierten Urs Meyer und der Autor die erste Durchquerung der Lachenstockhöhle vom unteren Eingang über die Hauptgänge und die 'Porta Alpina' zum oberen Eingang. Eine Flasche Champagner hatte die ca. 1 km lange Höhlenstrecke ebenfalls überstanden, und so konnte gebührend auf das Ereignis angestossen werden." Dickert, Andreas, S. 19
Klassisch ist die Szene aus dem Alten Testament von Lot mit seinen Töchtern......  
Das Thema ist auch gut für Mythenbildung: Im Östlichen Steinernen Meer in der Umgebung der Wasseralm soll es eine Höhle geben, in die ein früheres Mitglied des Vereins für Höhlenkunde in München Anfang der 70er Jahre mehrere sehr gute Flaschen Whisky eingelagert haben soll. Leider ist er schon verstorben und hat an niemandem das Geheimnis, wo diese rätselhafte Höhle liegt, weitergeben können. Vielleicht wird sie ja mal gefunden. mündliche Mitteilung von Toni Müller
"In der Höhle kochten wir dann wieder richtig auf. Mit dem vorhandenen Schnaps erreichten wir sehr schnell die nötige Bettschwere." Hild S. 11
"Wir kamen zügig voran, waren bald in "unserem" Biwak und begannen gleich uns häuslich niederzulassen. Erst einmal wurde Gudruns mitgebrachte Fledermausgirlande aufgehängt und dann ging es ans Essen kochen. ...Dieser Abend endete mit reichlich Tee mit Rum (eh klar!) und zahlreichen Liedern: "What shall wo do with the drunken caveman.." Zimmerebner S. 26
"YangWu: Wissen Sie eigentlich, wie der Alkohol in die Welt kam? Jedenfalls nach China? Ein Untertan des Königs wurde beauftragt, für das eben geerntete Getreide eine optimale Lagerungsstätte zu finden. Er fand eine Baumhöhle. Etliche Wochen später suchte er das Versteck wieder auf und fand dort eine Reihe größerer und kleinerer Tiere glücklich schlafend. Nach einer Erklärung forschend, stieß er bald auf einen stark riechenden Saft. Er nippte daran. Die Wirkung ließ nicht auf sich warten. Stolz berichtete er dem Fürsten von seiner Entdeckung. Dieser befahl ihm, mehr von diesem Saft zu besorgen. So wurde der Bauer zum ersten Schnapsproduzenten Asiens." (Aus: Georges Delnon, Trinkt Turandot Tee? Ein Gespräch mit Musik und Schnaps, in: Elke Heidenreich, Ein Traum von Musik - 46 Liebeserklärungen, Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann, München 3. Auflage 2010))  
In der Höhle Areni-1 in der Provinz Vayotz Dzor in Armenien hat man die bislang ältesten Vorrichtungen gefunden, die der Herstellung von Wein gedient haben. Sie sind ungefähr 6.100 Jahre alt! Man fand mehrere Bottiche, einen für die Fermentierung, Kerne und ausgepreßte Trauben und Trinkgefäße. Gleich daneben fand man Gräber. Wurde der Wein bei Begräbnissen verwendet? Spelunca 122-2011, S. 3
In der grotte de Selva-Pascuala, Provinz Cuenca, Villar de Humo, wurden 13 rund 6.000 Jahre alte Zeichnungen entdeckt. Eine davon stellt wahrscheinlich einen halluzinogenen Pilz dar, der in der Gegend wächst, Psilocybe hispanica. Ist diese Darstellung mit irgendwelchen schamanischen Riten in Zusammenhang zu bringen? In Algerien fand man Darstellungen dieses Pilzes, die 7 bis 9.000 Jahre alt sind. Spelunca 122-2011, S. 3
In der Grotte de Courniou im Departement Hérault in Frankreich forschte Ende des 19. Jahrhunderts u.a. Louis Armand. Nach einem Abstieg in einen Schacht berichtete er von der Entdeckung einer großen wunderbaren Halle, dem "salle Armand". Martel zeichnet sie in seinen Plan ein und führt sie in "Les Abimes" auf. Als andere später versuchen, sie auch aufzusuchen, gelingt das nie einem. Es taucht das Gerücht auf, daß es sie gar nicht gibt. Robert de Joly schreibt dann dazu in seinen Memoiren: "Le jour où Armand était descendu ici, il avait sans doute dû un peu trop forcer sur la dive bouteille - ce qui lui arrivait assez fréquemment."

Robert de Joly, Memoires, S. 82

"Die Mitnahme alkoholischer Getränke als Rauschmittel in Höhlen und Bergwerken, um die Angst einflößende Wirkung und Kälte des Höhlenraums beherrschbar zu machen, hat lange Tradition."  Mattes 232

 

In der Lampohütte 2006

- das gute österreichische Bier!

 

Beim 16th International Symposium on Vulcanospeleology in Puerto Aroyo/Galapagos gesichtet

 

Brauerei in der Hersbrucker Schweiz
"cave radler" - eine Biersorte, gekauft 2015 im Bayerischen Walöd

        


Literatur:

Dickert, Andreas Kurznachrichten - Aktuelles aus dem Forschungsgeschehen, Höhlenpost 130-2007, S. 19
Drouin, Philippe L'ALCOOL ET LA SPELEOLOGIE; gus 33, 1982, p 2
Glomp, Ingrid Im Dopamin-Dorado, PSYCHOLOGIE HEUTE April 2011, S. 57
Grün, Anselm Erkaufte Träume, in: Buch der Lebenskunst, Herder-Verlag, Freiburg im Breisgau 2002, S. 191
Hild, Ingo Rotwandlforschung 2010 vom 31.07. bis 03.08.2010, ATLANTIS 3-4/2011, S. 3ff.
Joly, Robert de (1975): Memoirs of a Speleologist, Zephyrus Press, 1975. Autobiography.
Mattes, Johannes Reisen ins Unterirdische, Wien Köln Weimar 2015
Meyer, Ulrich Abschied von einer Legende, Höhlenpost Nr. 133-2009, S. 30
Michaels, Axel Die Kunst des einfachen Lebens - Eine Kulturgeschichte der Askese, becksche Reihe, München 2004
Reichholf, Josef H. Warum die Menschen sesshaft wurden - Das größte Rätsel unserer Geschichte, S. Fischer-Verlag, Frankfurt a. M 2008
Serrao, Marc Felix Der Geist in der Flasche, Süddeutsche Zeitung Nr. 83, 11./12. April 2015, S. 55
Zimmerebner, Sabine Neustart der Forschungstätigkeiten in den Windlöchern 2011, ATLANTIS 3-4/2011, S. 23ff.

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]