Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Bäume und Höhle / Baumhöhlen

Baumhöhlen - Tree hollows


2017 Baumhöhle in einem Park in Herrsching


"Ein Baum, der in einer dunklen Höhle steht, bringt keine Frucht.." Khalil Gibran , Vor dem Altar der Liebe


Baumhöhlen in der Kunst
Bäume auf Höhlenplänen
Edignalinde in Puch
Baumhöhlen in Australien

 


Beim HÖREPSY-Treffen 1999 machte ich zum ersten Mal den Versuch, das weitreichende Thema in einem Vortrag zu erkunden. Normalerweise beschäftigt sich der richtige "Höhlenforscher" nicht mit den Bäumen, denn, was als Höhle gilt, das muß schon im "Gestein" sein. Nachdem man viele Jahre hindurch Gletscher- und Schneehöhlen kaum Augenmerk geschenkt hatte, weil sie meist nur eine kurze Lebensdauer haben und deshalb nicht den "Schauer der Langsamkeit" hervorrufen können ("Dieser Tropfstein braucht 1.000 Jahre bis er einen Millimeter gewachsen ist."). Seit aber z.B. die Eiskapelle bei uns in den Bayerischen Alpen gerade wegen der Schnelligkeit der Veränderung bedeutsam geworden ist, öffnet sich da vielleicht ein Fenster in Richtung auf andere "Welten". Warum muß es immer "Gestein" sein? Warum nicht auch einmal z.B. Holz?

Viele Jahre sind seitdem vergangen und die Forschung über Baumhöhlen geht weiter, weil sie einfach faszinierend ist. Sie ist allerdings im Moment noch eine sehr einsame Sache. Ich kenne niemanden anders, der sich auch noch diesem Gebiet wirklich widmet! Vielleicht ändert sich das ja einmal.
(März 2009)


Wo gibt es was zum Thema "Baumhöhlen"?

In der Natur......

Ratzenried/Allgäu 2017
Lausanne 2015
"Durchgangshöhle" in einem Baum am Rosenstein / Schwäbische Alb / D

Sonthofen, Kalvarienberg
Höhlen in den Bäumen um den Altstadtwall in Schrobenhausen, Oberbayern
 

 
Baumwurzelhöhle beim Schloß Altenburg, Obb., D
Baumhöhlenaufnahmen aus dem Yosemite-Nationalpark in den USA / 1997 bei unserem USA-Urlaub aufgenommen
 
 
 
Hohler Baum auf einem Spielplatz in Le Vigan, F
  Ölbaum in der Nähe von Kolymbari auf Kreta (Die Süddeutsche Zeitung vom 28./29. April 2001 berichtete darüber, daß Wissenschaftler festgestellt hätten, hier handele es sich um den ältesten Ölbaum der Welt. Der Baum habe einen Durchmesser von 3,64 m und in seiner Baumhöhle könnten 8 Menschen stehen. Der Baum sei kerngesund und trage noch immer Früchte.

Wurzelhöhlen auf dem Weg zur Teufelsküche bei Obergünzburg, Oberbayern
Mariathann/Allgäu
Stammhöhle bei Kloster Irsee, Schwaben
Hohler Baum auf Rhodos
Höhlen im Wurzelwerk bei Buchenried am Starnberger See
2004
Hohle Linde in Altenschneeberg, Böhmerwald
 
Alleebäume zwischen Weßlinger und Pilsensee,

Bayern

 

Hohler Baum in Maria Thann, Allgäu
 
 

Alton Priors Eibenbäume - die Hohlräume im Baun sollen dazu gedient haben, den Kirchenschlüssel dort aufzubewahren
Im Paterzeller Eibenwald bei Wessobrunn in Oberbayern gibt es besonders viele Baumhöhlen
 
 
 
 
 
...... Baumhöhlen in Nepal auf dem Weg zum Poon Hill

 

Baumhöhlen in einem alten Baum in Hilgertshausen hinter Dachau, Oberbayern
23. Februar 2006

Platane in Cavaillon, Vaucluse, F
Baumhöhlen in einem Kindergarten in Langenstein ("bekannt" wegen seiner Höhlenwohnungen), Sachsen-Anhalt

Tasmanien - ein Paradies (und manchmal ein Alptraum) für Baumhöhlenfreaks
 
 
 
 
 
 
 
 
In Niederösterreich, bei Schweiggers, gibt es einen Wanderweg um die Thayaquelle. Mit allerhand Attraktionen wird versucht, außer der Quelle noch andere Aspekte anzusprechen. Beim Labyrinth gibt es noch andere Ideen: ein Kuhglockenwettrennen, Baumstämme, die man auf eingehackten Stufen bis ganz oben hin erklimmer kann und einen uralten hohlen Baum, der man durchkriechen kann. So hat er hier eine relativ würdige temporäre Ruhestätte gefunden.
 
 
 
Baumhöhlen im Asco-Tal, Korsika
 
Baumhöhle in ener Platane in Remoulin, Gard, F
Höhle in einem ungestürzten Kauribaum im Waipoua Kauri Forest, Nordinsel, Neuseeland
 
 
 
Baumhöhle in einem Wald bei Grafrath, Landkreis Fürstenfeldbruck
2008
 
Hohle Linde bei Predjama, Slowenien
Am Fuß soll der Ritter Erasmus begraben sein - einer Sage nach.
 
 
Baum mit Türöffnung in Larnach Castle bei Dunedin, South Island, New Zealand
Baumhöhle am Weg zum Lake Rotoaira, Nordinsel, NZ
 
Baumhöhle im Nationalpark Bayerischer Wald, 2009
Vor der Haus zur Wildnis, Nationalpark Bayerischer Wald, Oktober 2009
  Ecce Homo, Gemeinde Sattel, Schwyz, CH
Schöne Kapelle, 1668 an der Stelle erbaut, wo früher ein auf Stein gemalter und in einem hohlen Baumstamm geborgener Heiland am Kreuz die Vorübergehenden zur Andacht einlud.

Platanenhöhle in Cadaques, Katalonien, Spanien

Baumhöhle in Steinbach/Hessen

Sai Yok Nationalpark, Kanchanaburi, Zentralthailand

Hohler Baum am Weg zur PN 77 bei Olargues, Hérault, F
Hohler Ahorn im Ahornboden, Eng, Karwendel, A
 
Hohler Baum im Park von Stra, Veneto, I
Baum mit Durchschlupf am Fuß des Blombergs bei Bad Tölz
Hohles Baumstück mit Marienfigur am Aufstieg zum Blomberg
bei Bad Tölz
Hohle Linde in Linderhof, Bayerische Alpen, D
 
Tham Nang Aen, Khammouane-Provinz, Laos

In der Kultur....also wenn der Mensch ins Spiel kommt

Quelle: Mitteilungen des Landesvereins für Höhlenkunde in Oberösterreich, 47. Jg. - 2000/1, S. 13
Baumhöhlenkrippe in einem Cafe in Sant'Omobono Terme, Lombardei, 2005
Eine ganz zeitgemäße Anspielung auf das Thema: ein Plastikfigürchen aus einem "Überraschungsei" (Auszug aus dem SZ-Magazin vom Juli 1999: DAPHNE Die Frau, die in einen Lorbeerbaum verwandelt wurde. Auch heute haben wir ihr noch eine Menge zu verdanken: die gleichnamige wunderschöne Kleinstadt in der Nähe von Athen zum Beispiel, in der einmal im Jahr ihr zu Ehren alle Gäste Wein umsonst bekommen..)
Eine Baumhöhle - benutzt als Jägerstand

aus einem Fernsehfilm

Maria Birnbaum bei Aichach zwischen Augsburg und München. Wer nicht genau Bescheid weiß, dem kann es wohl passieren, daß er die Kirche besucht und am Ende überhaupt nichts mitbekommt von der Besondersheit des Ortes. Zwar macht bereits ein Gemälde am Eingang auf die Geschichte dieser Kirche aufmerksam, allein die ist nur schwer zu lesen. Im Kirchenraum sieht man einen Hochaltar und viele weitere Altäre und Bilder, aber man muß schon genau hinsehen, um auf mehreren Votivtafeln die Mutter Gottes im Baum sitzend, den toten Jesus auf dem Schoß, auszumachen. Und der Höhepunkt verbirgt sich hinter dem Altar! Dort ist nämlich der Stamm des Birnbaums (im Kirchenführer ist von einem Lindenbaum die Rede), in dem, in einer Nische, das Vesperbild als Kopie heute thront. Das Original vom Ende des 16. Jahrhunderts ist übrigens seit 1931 im Bayerischen Nationalmuseum in München.
Zur Geschichte von Maria Birnbaum: Das Vesperbild sollen schwedische Soldaten aus einem Weinberg des Schlosses Stuntzberg geraubt und achtlos wieder weggeworfen haben. Es sei dann im Jochmoos, 30 km östlich von Augsburg, gelegen und sei dort von einem Hirten gefunden worden. Dieser habe 1632 die Pieta in den hohlen Baum verfrachtet, von wo sie Wunder getan hätte. Eine taubstumme Frau namens Magdalena habe dort ihre Sprache wiedergefunden, eine hysterische Anna aus Südtirol wurde zusammen mit ihrem wirren Sohn, so die Überlieferung, geheilt. Schnell habe sich eine große Wallfahrt zu "Unserer Lieben Fraw im Pürnbaum" entwickelt, was dazu führte, daß 30 Jahre später eine Kirche um den hohlen Baum herumgebaut wurde, der dann vollends abstarb. Diese Kirche trug einst die erste Kuppel nördlich der Alpen und gilt heute als eine der bedeutendsten des Barocks. 2005 drohte sie einzustürzen und man mußte mit einer 2,7 Millionen € teuren Rettungsaktion gerettet werden. Am 20. Juni 2010 wurde sie wieder neu eingeweiht.
Baumhöhlenbild in einem Kindergarten in Sant'Omobono Terme, Lombardei, 2005
The Boab Prison Tree in der Nähe von Derby, Western Autralia Die größte Attraktion dieser Stadt. Der Baum hat einen Umfang von 14 m und der hohle Stamm soll um die 1000 Jahre alt sein. Gefangene auf dem Weg zum Old Derby Gaol wurden dort über Nacht eingeschlossen, Quelle: lonely planet, Australia, p 941
  1500 Jahre alte Eibe mit einer Baumhöhlenkapelle in Haye-de-Routot, F
  Much Marcle in Herefordshire
Im Inneren ist eine runde Sitzbank für 8 Personen
  Maria Eich bei Planegg im Südwesten Münchens. In einem Eichenstamm mit einer Höhlung wurde1712 stellte von einem Hirten, Franz Thalmeier, ein Muttergottesbild gestellt. "Die wachsende Eiche umschloß immer mehr das Marienbild, so daß es nur noch durch eine kleine Öffnung zu sehen war. Ein späteres Gelöbnis führte zur Errichtung einer kleinen Holzkapelle, die um den mächtigen Stamm der Eiche mit dem Marienbild errichtet wurde. Eien gemauerte Marienkirche, wiederum mit der Eiche und dem Gnadenbild in der Mitte, wurde am 17. Mai 1768 durch den Bischof von Freising eingeweiht." (Läpple, Wallfahrten in Deutschland). Noch heute kann man einen Rest dieser wohl einst mächtigen Eiche sehen. Er ist von einem Glaskasten umgeben, damit niemand mehr den Originalstamm berühren kann, und steht mitten in dem Kirchenkomplex. Die Baumhöhlennische ist nicht mehr sehen.
  1000jährige Eiche von Allouville-Bellefosse, F mit Kapelle und Eremitenraum
  Vom Kastlberg oder Stefansberg in der Hallertau (bei Reichertshofen) geht die Legende, daß einem Hirten, der sein krankes Vieh dort weidete, in einem hohlen Baum das Bild des hl. Castulus erschienen sei. Auf das inbrünstige Gebet hin sei das Vieh gesundet. Das ist der Ursprung für die Wallfahrtskapelle und die Wallfahrten zu diesem Ort. Die jetzige Kirche wurde um 1500 dort errichtet. Auf Votivbildern ist dort die Szene mit der Baumhöhle abgebildet. (Quelle: Sedlmeier, Martin, Wallfahrten im Landkreis Pfaffenhofen, Pfaffenhofen, 2. Auflage, 2002)
  Von einer außergewöhnlichen Vermarktung des Baumhöhlenphänomens berichtete die NEUE REVUE 1999: Doug van Heerden, früher ein Ferkelzüchter, hat umgesattelt und wurde Gastwirt. Das Wirtshaus liegt in einem 6000 Jahre alten Affenbrotbaum in Duiwelskopf/Südafrika. 4 Wochen habe man gearbeitet, ehe Wasser- und Stromleitungen "durch die zwei Meter dicken Wände der Stamm-Kneipe" verlegt waren, so der Bericht. Nun können 56 "Zecher" bei 25° in sechs Metern Höhe ihre Getränke zu sich nehmen!
Playmobilfiguren zum Thema

Baumhöhlendurchschlupuf im "Erfahrungsfeld der Sinne" in Wiesbaden / Freudental

 

Künstliche Baumhöhle vor einer kleinen Gärtnerei
bei Krabi, Südthailand

 

Ein weiterer Nebenast dieses Thema ist die enge Verknüpfung von tatsächlichen Höhlen mit Bäumen. Es gibt Bäume, die wachsen in und aus Höhlen, Bäume stürzen in Schächte oder werden durch Bäche in Höhlen hineingetragen, die Wurzeln von Bäumen kommen in Höhlen wieder zum Vorschein. Dieses Thema öffnet Augen.

Eine große Wurzel, die man gar als "Sitzbank" benützen kann,
in einer Höhle im Wellheimer Trockental, Bayern
Ein Baum im Eingangsschacht der längsten Höhle Irlands

- der Poullnagollum

Michael Lindenmayr am Eingang zu einer richtigen Höhle unter einem Baum in Portmeirion, Wales (besuchenswert!), 5 m lang
Dieser Baum steht in der "Doppeldoline im Schäll" in einem Karstgebiet bei Zwingen in der Schweiz. Durch den zweiten Eingang kam man zu dessen Wurzeln vordringen
Wurzel eines Bergahorns, der durch die Höhlendecke in die Tuffhöhle von Baar in der Schweiz wächst


An dieser Wurzel gibt es grüne Auswachsungen

Eichenwurzel in der grotte de Thouzon, Vaucluse, F

Baum in der Archways Cave, Chillagoe, Queensland, AUS
Baum in der Royal Arch Cave, Chillagoe, AUS
Bäume in den Undara Caves, Queensland, AUS
Wurzelwerk in der Höhle, Undara Caves, Queensland, AUS
Wurzel in der "Kadaverhöhle", Brenztopf, Königsbronn, Schwäbische Alb, D
Wurzeln in den großen Vulkanhöhlen Hawaiis, USA

 


Literatur:

Verena Kast interpretiert die Stelle so: "Der Baum..bietet Schutz, bietet vor allem auch verlassenen Mädchen Schutz. Der hohle Baum erinnert an den Baum in seinem mütterlichen bergenden Aspekt, er kann nochmals als Mutterbauch aufgefaßt werden, aber es ist keine Rückkehr zur persönlichen Mutter, sondern zum Mütterlichen in der Natur, zu dem, was uns trägt und schützt, wo wir uns getragen wissen: sei dies ein Erlebnis unseres Körpers, der uns ja auch trägt und schützt, sei es das Erlebnis von erholendem Schlaf oder etwa das Gefühl, sich fallen lassen zu können. Große Wandlungen kündigen sich im Märchen oft durch Schlaf, durch die schöpferische Pause an." (Kast, Verena, Familienkonflikte im Märchen - eine psychologische Deutung, dtv, München 1998)


Ein wichtiger Bereich des Themas hat mit dem Menschen gar nichts zu tun, sondern mit der Tierwelt. Man denke nur an die Fledermäuse, die ihr Quartier in Baumhöhlen haben. Oder die Engmaulfrösche: "Die auf Borneo heimischen Engmaulfrösche bedienen sich einer anderen originellen Methode, um die Weibchen mittels Sangeskunst zu verführen. Diese nur zwei Zentimeter großen Sänger suchen sich Baumhöhlen, die sie gewissermaßen als Lautsprecher verwenden, um den Regenwald im Umkreis von mehreren Kilometern zu beschallen. Dazu stimmen sie isch solange auf die jeweilige Baumhöhle ein, bis sie die passende Resonanzfrequenz gefunden haben und die ganze Höhle dröhnt. Erst dann senden sie ihre "Super-sexy-Lockrufe" aus, denen offensichtlich kaum ein Engmaulfrosch-Weibchen widerstehen kann. Singen zum Umerben des anderen Geschlechts - die Natur macht es uns vor." (Bossinger, Friederich, Chanten, S. 17)

Einen Blick in das Innere der Bäume gepickten Löcher/Höhlen wirft ausführlich Peter Wohlleben im Kapitel "Sozialer Wohnungsbau" in seinem lesenwerten Buch "Das geheime Leben der Bäume". "...der Schwarzspecht...Er hackt ein Loch in den Stamm, allerdings nur wneige Zentimeter tief. Im Gegensatz zur weit verbreiteten Meinung, die Vögel würden nur in morschen Bäumen bauen, suchen sie sich oft gesunde Exemplare aus..." 114


Weitere Hinweise:

Ombalantu, Namibia Ausgehöhlter Affenbrotbaum - Baobab, der als Kirche genutzt wird.  Mitten im Ort mit Campingplatz  Spende wird erwartet

Literatur:

Bossinger, Wolfgang, Friederich, Wolfgang Chanten - Eintauchen in die Welt des heilsamen Singens, München 2008
Boyer, Marie-France Magie und Mythos der Bäume, Wien-München, 1997
Fröhlich, Hans-Joachim Wege zu alten Bäumen Band 2 Bayern, WDV Wirtschaftsdienst, Frankfurt 1990
Jelloun, Tahar, Ben Das Schweigen des Lichts, Berlin Verlag, Berlin 2001
Kühn, Uwe, Kühn, Stefan, Ullrich, Bernd Bäume die Geschichten erzählen, blv-Verlag, München 2005
Küstenmacher, Marion, Haberer, Tilmann, Küstenmacher, Werner GOTT 9.0, Gütersloher Verlagshaus, Güterloh 2010
Liere, Judith Wundertaten aus dem Hohlraum - Die Kuppel von Maria Birnbau ist nach einem Jahr fertig renoviert, Süddeutsche Zeitung S. 52, Nr. 135, 16. Juni 2010
Lindenmayr, Franz Baum und Höhle, Arbeitskreis Höhle, Religon und Psyche, München 1999
Schmidbauer, Wolfgang Ein Haus in der Toscana - Reisen in ein verlorenes Land, Reinbek 1990
Schinkel, Karl Friedrich Reise durch Sizilien, 1804, in: Mein Herz war ganz erfüllt, Berlin 2000
Seghers, Anna Die drei Bäume, in: Das Insel-Buch der Bäume, Insel Verlag Frankfurt am Main 1997
Strube, Hans-Heinrich Die Höhle im Baum : Geschichten aus Uhlenbusch für 8 - 12jährige / Hans-Heinrich Strube, 1978
Thoreau, H.D. Walden - oder Leben in den Wäldern, Diogenes-Verlag, Zürich 1971
Timpson, John Timpson's England - a look beyond the obvious, Jarrold Publishing 1987
Ullrich, Bernd, Kühn, Uwe, Kühn, Stefan Unsere 500 ältesten Bäume, blv, München 2009
Wohlleben, Peter Das geheime Leben der Bäume, Ludwig, München 2015

Links zu "Bäumen" und "Baumhöhle":

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]