Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Tiere und Höhlen


Das Futter, links, für die Schlange, rechts - Natur pur im Amazonasgebiet


..The snail, whose tender horns being hit,
Shrinks backward in his shelly cave with pain,
And there, all smoth'red up, in shade doth sit,
Long after fearing to creep forth again.

Shakespeare, Venus and Adonis

""Unser Konzept des Nichteingreifens ist das Gegenteil der Nationalparkidee", sagt der Schwede Staffan Widstrand. "Wir lassen natürlichen Prozessen freien Lauf. Wenn eine Art verdrängt wird, dann wird sie eben verdrängt."(Brigitte Kramer, Der neue Wilde Westen, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 80, 5./6. April 2014, Vs 5)


Höhlen sind in der Vorstellung vieler Menschen ein finsterer lebensfeindlicher Raum, für viele religiös geformte Menschen gar das "Reich des Todes". Tatsächlich ist das nicht so. Das "Leben" hat sich angepaßt, hat Wege gefunden, auch ohne Licht und all den anderen besonderen Umständen, die da vorkommen können, zurecht zu kommen. Es hat die "Nischen" genutzt, die es da gibt und es sind sehr erfolgreich angepaßte eigene Formen entstanden.

Hier soll es nicht darum gehen, aus der Sicht der Wissenschaft der "Biologie", was auch immer als solche gelten mag,  das Thema zu sehen, sondern aus einer anthropospeläologischen Perspektive. Da hat es auch einen sehr praktischen Charakter. Denn wenn es z.B. heißt, daß das Betreten von Höhlen im Winter die Tiere "stören" würde (wie steht es z.B. mit der Überfliegung von oder dem Daranvorbeifahren an Höhlen?) und daß deshalb der Winterbesuch von Höhlen in Gesetzeswerken richtig "verboten" wird, dann greift das sehr tief in das Verhalten von "Cavern" ein. Dann geht es einfach auch um unser "Tier-", "Menschen-" und "Weltbild", das nun für mein Dafürhalten "wissenschaftlich" letztlich nicht begründbar ist, sondern einfach immer offen diskutierbar ist und nie von irgendwelchen "Weisen" bestimmt werden kann, egal wie hoch ihr akademischer Grad oder sonst etwas (Esoterisches?) ist.

Die Tierarten:

Fledermäuse ...in Vorbereitung

Grottenolme

Maulwürfe

Raben

Schlangen

Spinnen

Wölfe

 
Füchse in einer Fuchshöhle / bemalte Kalksteinplatte an der Mauer bei der Flügelsburg/Altmühltal, Okt. 2016

 


Literatur:

   

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]