Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Jules Verne - Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

Thrihnukagigur/Island


Down the Rabbit Hole


Im Juli 2015 hatte ich die Gelegenheit, die Schachthöhle Thrihnukagigurhöhle auf Island zu besuchen, die weltweit fast einzigartig ist. Man wird dort mittels eines Seilaufzuges in das Mundloch eines früheren Vulkans hinabgelassen. Die Assoziation mit der Geschichte von Jules Verne von der Reise zum Mittelpunkt der Erde liegt einfach nahe, und die Betreiben des Schauhöhlenunternehmens sind da auch schon draufgekommen. Ein Bus wurde beispielsweise mit der Zeile "journey towards the center of the earth" versehen. 

Wieder einmal scheint Verne visionär etwas sich ausgedacht zu haben, das viel später dann sich verwirklicht. Zum Mittelpunkt der Erde kommt man zwar nicht, aber man kann sich ausgezeichnet hineinfühlen, wie in den Menschen los ist, wenn man sich auf diese einzigartige Weise durch eine Öffnung im Erdmantel begibt. 


 

 

Die Ausrüstung für die Reise zum Mittelpunkt der Erde:

Was sind die wichtigsten Dinge für ein solche extremes Unternehmen? 

Nimmt man normale Maßstäbe, dann wäre es zuerst einmal das Licht:

Vernes Lösung: die Ruhmkorfflampe https://www.j-verne.de/verne_technik01_1.html

Dann die Orientierung: Da es keine Pläne und Karten gibt, muß man "auf Sicht fahren" - und vertut sich gleich prompt an der ersten auftauchenden Weggabelung! Man hat aber auch zahlreiche Meßgeräte wie Kompaß, 

.....

 

 

 

Die innere Einstellung der Teilnehmer:

291 "Wir sind nicht hergekommen, um vorsichtig zu sein." / 314 "Es wird sich zeigen, wer der Sieger bleibt, der Mensch oder die Natur!"

 


Hier ein paar Hinweise, was man alles aus dem Original inzwischen gemacht hat:

Verfilmungen (Quelle j-verne.de):

1959 USA Journey to the center of the Earth
http://www.j-verne.de/verne5_f1.html / https://www.slideshare.net/lofedasa/journey-to-the-center-of-the-earth-full-movie-hd-film
Regie Henry Levin, Dauer 2 Stunden und 9 Minuten
Höhlenszenen wurden im Kings Palace und im Boneyard in den Carlsbad Caverns gedreht / Schauspieler Pat Boone und James Mason jr., Filmmusik von Bernard Herrmann
Professor Lindenbrook ist Dozent für Geologie an der Universität Edinburgh. In einem ihm als Geschenk zugeeigneten Lavabrocken steckt ein Geheimnis, dessen Enthüllung ihn ein Wettrennen  um die Ehre, als Erster den Erdzugang zu finden, mit dem schwedischen Professor Goeaborg bring. Lindenbrock wird begleitet von dem Studenten Alec McEwen. In Island erkennen sie, daß der Schwede schon einen Vorsprung hat und mit miesen Tricks arbeitet. So werden sie entführt und müssen erst von dem "Einheimischen" Hans gerettet werden, dessen Lieblingstier eine Ente ist. Der Schwede wird vergiftet, ein neuer gefährlicher Konkurrent taucht auf, Graf Saknussem. Die Witwe des Schweden schließt sich der Expediton an. Im Berg folgen die Markierungen, die sich später als gefälscht herausstellen. Es herrscht keine Dunkelheit in den Gängen, alles hell. Sie treffen den Grafen, verurteilen ihn zum Tode, aber keiner vollzieht das Urteil. Er wird "eingegliedert". Aus Pilzstämmen wird ein Boot gebaut für den Ozean, ein Malström wird erreicht, man erreicht den "Kreuzungspunkt magnetischer Erdströme, den "Mittelpunkt der Erde". Eine Steinlawine tötet den Grafen. Sie entdecken die Überreste von Atlantis. Nach einer Sprengung, die der Trupp in einer alten Opferschale aus Serpentin beobachtet, bricht die Hölle los: Riesenechsen tauchen auf, ein Erdbeben wird ausgelöst und dann auch noch ein Vulkansbruch. So geraten sie wieder an die Erdoberfläche und somit Raum für ein Happyend. Schlußstatement des Professors: "Der menschliche Forscherdrang ist nicht aufzuhalten."
https://www.filme.de/filme/reviews/blu-ray/die-reise-zum-mittelpunkt-der-erde-1959-blu-ray-review-20th-century-fox/
1977
(1976)
Viaje al centro de la Tierra Spanien/USA Viaje ttp://www.j-verne.de/verne5_f2.html
Regie Juan Piquer Simón, Dauer 90 Minuten
Das Drehbuch folgt anfangs ziemlich genau der Urfassung - mit "leichten" Abweichungen. Die "Nichte" Glauben ist von Anfang an dabei, auch ihr Verlobter, der Kadett Axel. Im Berg erst taucht plötzlich "Olsen" auf, ohne weitere Angaben, der das Mädchen erst einmal aus einem Schlammloch rettet. Gleich tauchen Saurier auf. Am Urmeer wird beschlossen, dieses zu überqueren. Riesenpilze haben gifte Sporen, Saurier kämpfen im Wasser, schließlich landet man auf einer Insel. Riesenschildkröten erschrecken die Besucher, ein prähistorischer Friedhof aus Saurierskeltten durchschritten, ein Riesenaffe bedroht sie. Dann erreicht man eine hochmoderne Siedlung, die von lauter geklonten Olsens bewohnt wird. Saurier bedrohen sie wieder, Olsen sprengt Loch in die Kraterwand, wodurch der Zugang zu einem Fahrstuhl geöffnet wird, mittels dem man auf dem ausbrechenden Vulkan zurück auf die Oberwelt kommt.
https://badmovies.de/reviews/die-phantastische-reise-zum-mittelpunkt-der-erde
1977 Journey to the Center of the Earth USA http://www.j-verne.de/verne5_f6.html
Animationsfilm, Dauer des Originals 60 Minuten
Prof. Lidenbrok forscht an der Frage, ob die Hitze im Innern der Erde nicht längst schon zum Bersten der äußeren Hülle hätten führen müssen. Mit seinem Enkel Axel experimentiert er mit einer Metallkugel. Die Ergebnisse trägt er im Kollegium seiner Universität vor und erntet nur Spott. In einem alten Buch von Saknussem entdeckt er ähnliche Ideen, eine geheime Botschaft taucht auf und die beiden beschließen, den Weg in das Innere der Erde zu suchen. Es geht nach Island, der Einheimische Hans schließt sich ihnen an, sie finden den Zugang, ein Erdrutsch schließt ihn - die drei gelten als verloren.
Man entdeckt eine überraschend bunte Welt, hangelt sich in die Tiefe, erreicht das unterirdische Meer. Dort liegt noch Sarknussems Floß, das sie für ihre Expeditions benutzen. Sauriergefahr, Unwetter, Riesenameisen attackieren sie. Ein Ausgang wird gesprengt, seismische Aktivitäten brechen aus, an einen Baumstamm geklammert auf Wasser schwimmend werden sie aus dem Krater geschleudert. 
Man will schon eine Gedenktafel für sie errichten, da tauchen sie plötzlich wieder auf. Keiner glaubt ihnen zuerst, eine mitgenommenes Saurierei, aus dem ein neues Tier schlüpft, das ist der fnale Beweis.
"Überzeugend in der Umsetzung"
1988 Die Reise zum Mittelpunkt der Erde II USA, Fortsetzung des Filmes Alien from L.A. 1989, Regie Rusty Lemorande,  Kritik vernichtend, Trash, Punk Rock Jules Verne, dümmliches Machwerk
Drei Jugendliche geraten in einen Vulkan auf Hawaii. Runenzeichen an der Wand, auf einer Gesteinbalustrade stehend blicken sie in einen Abgrund, Erdbeben, Absturz ins Bodenlose, Landen in einem See. In ihm schwimmen Steine. Es wird immer heller, je weiter man in die Erde kommt, Erreichen eines Müllplatzes voller Zivilisationsmüll, Eingesperrtwerden in Atlantis. Die Bösen in der Unterwelt verlieren gegen die vorgespielte Ghettoblastermusik von AC/DC. Zurück an die Oberwelt. Dort wird Werbung für die Unterwelt gemacht, für Tourismus und Investitionstätigkeit. Wer denkt sich so etwas aus?
1989   ALIEN FROM L.A. USA http://www.j-verne.de/verne5_f4.html, nach Anregungen von Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, Regisseur Albert Pyun, 86 Minuten, 1. Teil des Films, der 1989 Als Reise zum Mittelpunkt der Erde fortgesetzt wurde "Popcorn-Movie" der 80er Jahre" oberflächlich, poppig, leicht verdaulich
 Wanda, eine Teenagerin, hat schon seit 10 Jahren ihren Vater nicht mehr gesehen. Er war auf Forschungsreise in Afirka um einen Zugang zum Mittelpunkt der Erde zu finden. Durch Zufall findet sie die Tür zu einem Stollen, geht hinein und stürzt in einen bodenlosen Abgrund. Unten landet sie unbeschadet, begegnet dem Digger Gus und gelangt mit ihm nach Atlantis. Dort regieren Aliens, die den Vater gefangen halten und außerdem noch praktischerweise Englisch sprechen. Ein Steigegerät hilft ihr wieder zurück an die Oberfläche. Draußen hält sie erst alles für einen schlechten Traum, aber der anwesende Vater zeigt, daß so alles passiert ist. Die Hauptdarstellerin, Kathy Ireland, ein Bademodenmodell, soll vor allem die Aufgabe gehabt haben, "gut auszusehen".
1993 USA Gefährliche Reise zum Mittelpunkt der Erde / http://www.j-verne.de/verne5_f5.html / Regie William Dear
https://www.moviepilot.de/movies/gefaehrliche-reise-zum-mittelpunkt-der-erde
"Dreadful"..."Hat nur wenig mit der Originalvorlage zu tun" Man versucht mit Hilfe einer Mischung aus Spaceshuttle und Schwimmpanzer durch einen Lavaschlot in das Innere der Erde vorzudrngen u.s.w.
Besprechung unter: https://www.wunschliste.de/spielfilm/gefaehrliche-reise-zum-mittelpunkt-der-erde
1996  USA Reise zum Mittelpunkt der Erde, Animationsfilm http://www.j-verne.de/verne5_f12.html / Regie Laura Sheperd "Flott gezeichneter Film, kindgerechte Aufarbeitung"  Mr. Lindebruch aus den Spuren des Akademiemitglieds Anre Saknussem, Konkurrenzkampf mit dem Akademiepräsidenten, Dr. Greed..Verfolgungsjagd ins Innere der Erde, Unterwassermeerüberquerung, Eintritt in Atlantis..auf der Opferschale zürck zur Oberfläche..
1999 USA Journey to the center of the earth TV-2 Teiler http://www.j-verne.de/verne5_f3. Dauer 4 Stunden "Jules Verne Fantasy Film" Ehefrau sucht verschwundenen Ehemann, Prof. Lytton aus den USA und Axel, ein Jurastudent, helfen. Schauplatz Neuseeland. Es geht 1200 m in ein Riesenloch hinunter. Ausrüstung wird einfach hinuntergeworfen. Drei Personen seilen sich gleichzeitig im Hängesitz ab. Temperatur teilweise bei 80°. Licht nicht erforderlich, weil es überall hell ist. Das Urmeer wird erreicht, ein unterirdisches Eingeborenenmädchen taucht auf..Sie treffen Eingeborene, die Englisch sprechen....
2001 Frankreich Voyage au Centre de la Terre http://www.j-verne.de/verne5_f7.html
46 Minuten
"..sehenswert..schlüssiges Drehbuch, moderne Zeichnungen" Orientierung an der klassischen Vorlage..einige Zutaten..reichlich Saurier, Mammuts, Urmenschen... sehr an einer spanischen Vorlage orientiert
2008 USA Journey to the Center of  the Earth http://www.j-verne.de/verne5_f10.html
Regie T.C. Scott, Peter Fonda als Edward Dennison
Ehefrau sucht verschwundenen Ehemann, heuert dazu den Geologen Jonathan Brock und seinen Neffen Abel an. Reise nach Kanada. Begegnung mit dem Russen Sergei, der als Führer gewonnen wird. Mit dem letzten Sonnenstrahl wird ein Höhleneingang geortet. Abseilen durch Schächte, Entdeckung des unterirdischen Meeres.. die Dame badet darin..Angriff der Flugsaurier..Entdeckung von Eingeborenen, die vom verschwundenen Ehemann beherrscht werden..Tumult...Flucht..Freisprengen des  Fluchtgangs..Wassereinbruch....Nach Obengetragenwerden der Vierergruppe durch die Wassermassen..Happyend.
2008 USA Journey to the Center of the Earth - 
auch Journey to Middle Earth http://www.j-verne.de/verne5_f9.html
Regie David Jones und Scott Wheeler
"Machwerk" Mit Spezialfahrzeugen versucht man den Mittelpunkt der Erde zu errreichen. Szenen sind mit Dinomania und Horror- und SF-Szenen garniert. Viele weibliche Schauspielereinnen...nur im Unterhemd zu sehen..
Für ein Militärprojekt sollen einige Frauen direkt durch die Erde gebeamt werden. Es geht schief. Sie bleiben mitten in der Erde stecken und müssen sich mit angreifenden Sauriern und einer prähistorischen Fauna auseinandersetzen. Eine Forscherin versucht die Rettung mittels eines Spezialfahrzeugs..die Rettung gelingt mit Verlusten..
2008 USA  Journey to the Center of the Earth (3D) http://www.j-verne.de/verne5_f11.html
Regie Eric Brevig
10 Jahre ist der Bruder Max schon verschollen. Professor Trevor, ein Vulkanologe in einem Labor das vor der Schließung steht, bekommt Besuch vom Neffen Sean. Beim Wühlen in den Erinnerungsstücken an den Vater taucht eine kommentierte Ausgabe von Vernes Buch auf. Beide starten zu einer Reise nach Island und wollten dort den Vulkanologen Asgeirsson treffen. Der ist schon verstorben, aber seine Tochter Hannah dient sich ihnen als Bergführerin an. Sie folgen der "klassichen Route" und landen am Ende am Stroboli. Der Film strotzt vor Abstrusitäten, die ihn schon wieder sehenswert machen. An hunderten von Metern Seil, die die Führerin alleine herbeigeschleppt hat, seilt sich die Mannschaft zu dritt nebeneinander in den tiefen Schlund. Unten stoßen sie auf ein Bergwerk mit Schienenlabyrinth, das in halsbrecherischer Manier durchquert wird. Dann stehen sie auf einer dünnen Zwischenecke aus Kristall, die durchbricht. Im freien Fall geht es nach unten und so werden wohl die Tausende von Kilomter bis zum Erdmittelpunkt zurückgelegt. Unten landen sie in einem See und schwimmen danach ans Ufer des unterirdischen Meers. Dort finden sie die Überreste des Verschollenen. Saurierverfolgung, Verlieren der Führerin, dann das Wiederfinden. Sie kommt in einem Saurierschädel herangepaddelt und der hilft ihnen am Ende aus dem Feuerschlot wieder nach oben zu kommen.
"Aneinanderreihung von Stunteinlagen und kontinuierliches "Sich-vorwärts-Berwegen""

Hörspiele:

Hörspiele

Hörbücher:

Musikstücke / Opern:

https://www.youtube.com/watch?v=TKqn1jUwGaQ&list=RDTKqn1jUwGaQ&start_radio=1&t=0 Andrew Lockington Journey Theme

https://www.youtube.com/watch?v=t74TokI8qy4 Bernard Herrmann, Journey to the Center of the Earth Suite (15:03)

https://www.discogs.com/de/Nautilus-Underground-Visions/release/5081938 Duo Nautilus / "Electronical" Underground Visions

 

Briefmarken:

Computerspiele:

2004 https://www.youtube.com/watch?v=7mY9gQX_woU

2008 Reise zum Mittelpunkt der Erde / 2008 / Autor Rüdiger Dorn https:/www.spieletest.at/gesellschaftsspiel/2059/Reise-zum-Mittelpunkt-der-Erde

1996 Die Reise zum Mittelpunkt der Erde https://www.software-2000.de/win-3-195-reise-zum-mittelpunkt-der-erde/

Theaterstück:

2015 Baumannshöhle/D https://www.harzer-hoehlen.de/veranstaltungen/hoehlentheater-die-reise-zum-mittelpunkt-der-erde.html

Brettspiel:

Reise zum Mittelpunkt der Erde, erschienen im Franckh-Kosmos-Verlag https://www.spieletest.at/gesellschaftsspiel/2059/Reise-zum-Mittelpunkt-der-Erde

Balletaufführungen:

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde - Ballett von Manuel-Joel Mandon für alle ab 5 Jahren - frei nach Jules Verne 

 


 


Literatur:

Butcher, William Journey to the center of the earth - translated with an introduction and notes, 1992
Butcher, William Long Lost Manuscript, The True Antecents of Professor Lidenbrock, His Nephew Axel And Their Glorious Adventure Underground. In: The Modern Language Review. Band 93, Teil 4, S. 961-971 (online) , 1998
Carroll, Lewis Alice im Wunderland, insel Taschenbuch, Übersetzung Christian Enzensberger
Drehs, Volker Jürgen Jules Verne, Stimmen und Deutungen zu seinem Werk, Wetzlar, Band 75, 2005
Durand, André Analyse de Voyage au centre de la terre (pdf-document in French), google-fr
Fischer, Hartmut, Schubert, Gert Hohlwelten - Beiträge zur Ausstellung "HOHLWELTEN" im Heimatmuseum Northeim, Lehmanns Media, Berlin 2009
Fitting, P. Subterranean Worlds: A Critical Anthology
Gauchon, Christophe SPELEOLOGY AND CAVES IN JULES VERNE'S WORKS; SLOVENSKY KRAS XXXVII, Liptovsky Mikulas 1999, S. 71-80
Geze, B. E. A. Martel Jules Verne et les cavernes, in: Cent ans de Spéléologie francaise, 1988, p. 317-318
Lindenmayr, Franz Die Reise zum Mittelpunkt der Erde - aus einer höhlenkundlichen Perspektive, unveröffentliches Manuskript, Gröbenzell 2021
Longchene, M. Le monde souterrain, ou mervielles géologiques, Tours, Mame & Cie, 1843
Macfarlane, Robert Underland, Hamish Hamilton 2019
ohne Verfasserangabe Jules Verne, SPELEO STAMP COLLECTOR nr. 14 1983  
Pleticha, Heinrich, Hrsg. Jules Verne Handbuch, Deutscher Bücherbund, Stuttgart/München 1992
Saint-Claire Deville, Charles Joseph Eruptions actuelles du volcane Stromboli, 1858
Sand, George Laura, voyage dans le cristal, Ripperger & Kremers Verlag; 1. Auflage, 2019
Stefánson, Arni B. Prihnukargigur, 6. Symposium für Vulkanspeläologie, Hawaii 1991, S. 197ff.
Verne, Jules Voyages au centre de la Terre, J. Hetzel et Cie, Paris 1864
Verne, Jules Reise zum Mittelpunkt der Erde, Artemis & Winkler, WWL Blaue Reihe
Verne, Jules Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, Übersetzt von Hansjürgen Wille und Barbara Klein, Diogenes, Zürich 1971, 1976
Weiss, Marlene Nachrichten vom Pfannkuchen, Süddeutsche Zeitung Nr. 259, 9./10. November 2019, S. 37
Wolfzettel, Friedrich „Höhle, die tiefste, schützt“ (Faust II). Überlegungen zur Signatur von Höhle und Grotte seit der Aufklärung https://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/opus4-wuerzburg/frontdoor/deliver/index/docId/15222/file/Wolfzettel_Hoehle_Grotte.pdf

Links:

Thrihnukagigur/Island

http://www.j-verne.de/

http://jules-verne.pagesperso-orange.fr/

http://caveinspiredmusic.com/rubriques/3_film_music/pdf/3n_Science_Fiction.pdf

https://www.comptoirlitteraire.com/docs/315-verne-voyage-au-centre-de-la-terre-.pdf

https://www.lepetitlitteraire.fr/uploads/analysis/51fbbf17054e9.pdf

https://tel.archives-ouvertes.fr/file/index/docid/437934/filename/These_Lionel_Dupuy.pdf

http://www.litteratureaudio.com/livre-audio-gratuit-mp3/jules-verne-voyage-au-centre-de-la-terre.html

http://www.julesverne.ca/vernebooks/jules-verne_journey-to-the-centre-of-the-earth.html

http://www.bbc.com/future/bespoke/story/20150306-journey-to-the-centre-of-earth/

https://www.welt.de/geschichte/gallery129140344/Die-Reise-zum-Mittelpunkt-der-Erde.html

http://www.didis-screens.com/TV/Fantasy/Fantasy-Filme-010.htm

https://m.simplyscience.ch/kids-liesnach-archiv/articles/reise-zum-mittelpunkt-der-erde.html

http://carpediem.kliebhan.de/spelhist/erob2.htm

https://pubs.usgs.gov/gip/interior/ / The Interior of the Earth

Jules Verne und die Höhlen

 

Schriftsteller und ihre Werke mit Höhlenbezug


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]