Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

 202. Das 7. ICPM in ????



Das nächste Treffen von ICPM hat noch nicht einmal stattgefunden, da gibt es bereits weiterreichende Planungen. Wer macht es danach? Keiner kennt sie genau die Zukunft, aber es kann ja auch Spaß machen, schon ein wenig vorwärts zu denken. Die frei zirkulierende geistige Energie wird auf ein Ziel gelenkt und man kommt vielleicht weniger auf  "dumme Gedanken", falls es so etwas überhaupt gibt.

Eine Idee ist am Sichausformen. Nach mehreren Ausflügen in die weite Welt, von Amerika über Japan und den Libanon wieder einmal in der Nähe der Mitte Europas - ein ICPM in Österreich! Man hat dort ja schon einige organisatorische Erfahrung mit der Ausrichtung großer speläologischer Veranstaltungen. Mit dem EUROSPELEO-Treffen in Ebensee 2018 hat man glänzend bewiesen, daß man so etwas "kann". Die Höhlen in der Gegend haben Weltklasse, es gibt eine hervorragende Infrastruktur und viele gastfreundliche Höhlenforscher. Ernest Geyer hat sich beim letzten VÖH-Treffen bereits vor dem Verband dafür öffentlich eingesetzt. Mal sehen was, wirklich daraus wird. 

Entschieden wird gemeinsam beim nächsten Treffen.

All das ist durch die aktuelle Absage des Libanontreffens 2020 gegenstandslos geworden. Falls sich die Verhältnisse wieder bessern, steht sicherlich diese Option an erster Stelle. Aber dann...

Philippe Crochet hat die Initiative ergriffen und für die Zeit dem UIS-Kongress die Idee entwickelt, daß sich Höhlenphotographen an zwei verschiedenen Orten in Frankreich vorher treffen könnten - an der Ardèche und im Doubs. Nach einer ersten Rundmail an die bislang schon gekommenen Höhlenphotographen hat sich ergeben, daß alle an die Ardèche wollten - kein Wunder, aber halt auch schade, weil auch der "Doubs" wunderbare Gelegenheiten zum Photographieren in Höhlen bietet. Aber im Moment zieht sich halt alles eher zusammen - wohl auch als Gegenreaktion auf all die Abstandhaltenappelle. 

Keiner weiß heute, ob etwas daraus wird. Den Verlauf der Coronapandemie kann keiner voraussagen - weil ja auch der Mensch inzwischen massiv sich einmischt mit den Impfungen. Vielleicht wundern wir uns nur noch, was für Respekt wir einmal vor "Corona" gehabt haben - oder kriegen überhaupt erst heraus, was für scheußliche und alles verändere Dinge da noch auf uns zukommen werden. 

Am Anfang der ICPM stand ja wirklich die Idee, daß man sich aus der ganzen Welt treffen könnte, ein Freund, ein Förderer - und dann soll schon der Mensch neben uns ein "Gefährder", einer sein, von dem wir mindestens 1,5 m entfernt sein sollten, noch ein wenig zugespitzter, ein "Feind" sein. Damit kann man diese Idee beerdigen.

Alles wieder weiter verschoben....2021 sollte ein "kleines" Treffen in Frankreich stattfinden. Findet aber nicht. Dieses kleine Virus, ursprünglich wohl aus China, wirft alles durcheinander. Jetzt gibt es eine gefährliche britische Variante, eine noch viel gefährlichere aus Brasilien, dann gibt es da auch noch die Impfungen... Keiner weiß mehr, wie es denn weitergehen wird.

2022 könnte es im kleinen Maßstab weitergehen. War uns eigentlich bewußt, in welche großartiger Epoche wir gelebt hatten, als da aus allen Teilen der Erde alle zusammen kamen. Und im Nächsten keinen potentiellen Gefährder, vor dem man sich durch eine FFPS-Maske besser schützen sollte, sondern in einem Freund, einem Kollegen, einem echten Mitmenschen gesehen hat. 

Das Weltgeschehen, ein dauerndes Aufwärtsprogramm im Zeichen des "Fortschritts" (Hegel)? Ich glaube, diese Idee hat einen Knick gekriegt!

 

   
   

Literatur:

   

Links:

https://www.zobodat.at/pdf/Vbnr_2019_5-6_0001.pdf

Die Internationalen Höhlenphotographentreffen / International Meeting of Cave Photographers / Rencontres Internationales des Photographes Du Monde Souterrain / Incontro Internazionale dei Fotografi del Mondo Sotteraneo


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]