Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Bräuche und Rituale rund um und in den Höhlen


"Menschen schaffen sich Rituale, weil sie eine klare Orientierung bieten...Je mehr Menschen sich zur Feier von Ritualen finden, desto größer ist der Eindruck von Halt, der von ihnen ausgeht." Stangneth, Sexkultur 186


Hochzeiten

Jubiläen

Lochsteine und Durchkriechbräuche

Osterbräuche

Pilgern

Begräbnisse


Gerade jetzt in Coronazeiten und des uns allseitig verordneten Rückzugs ins isolierte Einzeldasein, jeder andere könnte ja eine potentielle Virenschleuder sein und einem das Unheil bringen, wird uns wohl auch wieder mehr bewußt, wie wichtig gemeinsam begangene Rituale und Bräuche sind. Kann man das "gemeinsam" nicht eigentlich gleich wieder weglassen? Nicht ganz, weil es ja auch ganz persönliche geregelte Umgangsweisen mit einem selber gibt, z.B. das morgendliche Zeitunglesen oder der Cafe am Morgen, aber das ist hier nicht gemeint.

Zum Ritual braucht es mindestens 2, meist aber noch viel mehr Menschen. Pflegen wir sie, so machen wir damit "die Erfahrung von Sicherheit und Stabilität" (Moritz 29). Sie schaffen "Integration und Zusammenschluß". Hier geht es nicht um den Einzelnen, sondern um "gemeinschaftliche Werte, um die Erfahrung, in eine höhere Ordnung eingebunden zu sein" (Moritz 29). 

Hier soll es nur um ein ganz bestimmtes Feld gehen: die Höhle und was sich rundherum dazu ereignet hat und ereignet. Ein weites Fels, das noch einer gründlichen Bearbeitung harrt.

Erste vorsichtige Schritte....

 

 

...in Vorbereitung

Jährlich stattfindende Feiern, Rituale, Pilgertage und was es sonst noch gibt, rund um den Globus:

   
23. Januar Thaipusamfest in den Batu Caves, Malaysia
März/April Pilgertage in der Huong Tich, Vietnam
25. Juni Pilgerwanderung zur Romeria de Santa Orosia vorbei an der iglesias de las cuevas und der Ermita de Santa Barbara, Aragonien, Spanien
Juli/August Amarnathhöhle, Kaschmir / Shri Amarnathji Shrine Board - Amarnath Yatra official website
18. August Ziro jale-Fest in der Zugarramurdihöhle in Navarra/Nordspanien
28. August Feier in der "Höhle des Heiligen Johannes" auf der Insel Iraklia, Griechenland>Greece, Iraklia travel guide, Cyclades. ΤΟΥΡΙΣΤΙΚΟΣ ΟΔΗΓΟΣ ΗΡΑΚΛΕΙΑΣ ΚΥΚΛΑΔΩΝ > Iraklia

Bestimmten Orten mit bestimmtem Inhalt werden besondere Kräfte zugeschrieben. Deshalb begeben sich dann Menschen zur Höhle. Ein paar Beispiele:

- Lavatunnel an der Coulee de Lave von 2004
In der Höhle steht eine Statue von St-Expédit, der Sage nach ein römischer Legionär. Egal welcher religiösen Zugehörigkeit - die Menschen sollen glauben, daß der Heilige ihre Wünsche erfüllt. Das kann die Heilung von Krankheiten sein, die Befreiung von der Steuer, die Verwünschung der Feinde. Falls der Wunsch nicht erfüllt wurde, soll es vorkommen, daß die Figur wieder geköpft wird und man sich einen anderen Heiligen sucht. (nach Sparrer 81).

- Wolfgangshöhle am Wolfgangssee, Österreich

- Rochushöhle

- Lourdes

- Amarnath

- Ruatapu Cave, Orakei Koraku, Nordinsel, Neuseeland
Nach einer Legende der Maoris bringt es Glück, wenn man eine Hand in das warme Wasser am Höhlengrund hält.


Literatur allgemein:

Eliade Mircea (1998): Das Heilige und das Profane - Vom Wesen des Religiösen, Insel Taschenbuch
Frank Charlotte (2013): Feste des Lebens, SZ Nr. 75, 30./31.März/1.April 2013, S. 9
Moritz Alby (   ): Die menschliche Rahmenhandlung, in: Hohe Luft, S. 29ff.
Riehl-Heyse Herbert (1997): Zwanzig Minuten für die Ewigkeit, SZ Nr. 251, 31.10-2.11. 1997, SZ am Wochenende, S. 1
Stangneth, Bettina (2020): Sexkultur, Reinbek
Stender Katrin (1994): Die Renaissance der Rituale, Psychologie Heute, Januar 1994, S. 32ff.

Literatur höhlenspezifisch:

Sparrer, Petra (2019): La Réunion, ReiseKnowHow, 2. Auflage, 2019

Links:

Höhle-Religion-Psyche-Indexseite


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]