Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen im "Salzburger Mittelgebirge", Salzburg, A


Blick aus dem Flugzeug September 2011


Trattberg

Schlenken

Mühlstein

Schafberg

Steinklüfte bei St. Gilgen

Gipshöhlen im Rigausberg

Im Wieslergraben - die Riedelbachhöhle


Vor den eigentlichen Kalkalpen des Salzburger Landes, beginnend mit dem Tennengebirge und dem Hohen Göll liegt auch ein großes Karstgebiet, das aber ganz andere Eigenschaften aufweist. Das Landschaftsbild ist nicht geprägt durch die die kahlen Karrenfelder, sondern der in der Tiefe liegende Jurakalk ist dort bedeckt von Vegetation, wobei weite Almflächen bestimmen die Höhen, weiter unten gibt es große Waldzonen. Statt den wenigen großen Karstquellen in den Karstmassiven gibt es viele Einzelquellen, hinten denen mehrere längere Quellhöhlen liegen.

Begrenzt ist das Gebiet im Westen durch das Salzachtal, im Süden durch das Lammertal, im Osten liegt die Grenze im Strobler Weißenbach, im Norden reicht das Gebiet bis zum Südrand des Wolfgangssees.

Vom Kehlstein ostwärts geschaut Richtung Osterhorngruppe, 2009


Auf dem Weg zur Moosangerlalm

Unterwegs in der Tauglschlucht unter winterlichen Verhältnissen Dezember 1980 - voller Dramatik

 

Literatur:

Landesverein für Höhlenkunde in Salzburg Salzburger Höhlenbuch, Band 2, Salzburg 1977
Landesverein für Höhlenkunde in Salzburg Salzburger Höhlenbuch, Band 5, Salzburg 1992
Landesverein für Höhlenkunde in Salzburg Salzburger Höhlenbuch, Band 6, Salzburg 1996

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]