Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Christian Höhne


 

Christian, ein "richtiger Höhlenforscher", ein "hard caver", langjähriger Katasterführer des Salzburger Höhlenvereins, hat ein großes Talent zum Malen.

Hier ein paar Beispiele:

Eiskapelle
Eisloch im Lattengebirge
Eisrollenspalte / Untersberg
Dolfi Triller im Schlüsselloch
Dolfi Triller am Eingang zum
Geburtstagsschacht

- beide Bilder waren Geschenke
des VHM zu Dolfis 60. Geburtstag

Eiskogelhöhle

- das Bild hängt in der Lampohütte

Ein "Höhlenlied" von ihm (veröffentlicht in ATLANTIS Heft 3/4, Salzburg 1986, S. 48)

Finstere Höhlen in unseren Bergen,
da kriechen wir drin herum.
Senkrechte Schächte, schlammige Schlüfe,
so was wird nun nicht zu dumm!

Ja, wir sind Freunde, abseits der Sonne,
fühlen im Berg drinn' uns wohl.

Kalt is's und naß is's, aber a Spaß is's.
Höhlen sind unsere Welt!
Kriechen und suchen, zwischendurch fluchen,
das ist es, was uns jung erhält.

Ja, wir sind Freunde, abseits der Sonne,
fühlen im Berg drinn' uns wohl.

Mein Kommentar: Ein Gedicht, das all denen aus tiefstem Herzen spricht, die solche Erfahrungen selbst schon gemacht haben. Aber das ist nur eine ganz ganze kleine Minderheit unserer heutigen Menschheit. Wer auf waghalsigsten Stöckelschuhen im dünnsten Kleidchen und unter einem riesigen schwarzen Hut in Richtung "celebrity" auf das Maximilianstraße im Winter dahinwackelt, der gehört sicherlich nicht dazu.


Eine Kurzbiographie:

Höhne, Christian

In Bad Reichenhall 1946 geboren. Aufgewachsen in Freilassing + Volksschule. Anschließend Oberrealschule. Durch die mehrmalige berufliche Versetzung meines Vaters (Offizier) durfte ich viele Lehrer nerven: zuerst in Bad Reichenhall, dann in Berchtesgaden, Mittenwald und zuletzt noch in Garmisch-Partenkirchen. Die Genervten hatten kein Einsehen mit mir (Mathe, Chemie) und so fing ich eine Schriftsetzerlehre in Traunstein an. Gleich anschließend leistete ich meine 18-monatige Wehrpflicht ab. Drei Tage danach begann das Studium in der "Werkkunstschule Augsburg" (WKS). Ich belegte unter anderem die Fächer Graphik und Ausstellungsgestaltung.

Seitdem bin ich eigentlich nur in berufsfremden Firmen tätig gewesen. Damals entstanden einige Farb-, Holz- und Linolschnitte. Nach meiner Hochzeit 1973 nistete ich mich in Stützing (bei Freilassing) ein und friste dort seither mein Leben.

Im Jahre 1982 trat ich dem "Landesverein für Höhlenkunde in Salzburg" bei. Zwei Jahre vorher begannen meine Aquarellversuche. Daß man dabei auf das Thema Höhle stößt, versteht sich.

Ausstellungen in Augsburg, Lindau, Freilassing und Garmisch-Partenkirchen

Beteiligung von Höhlenkunstausstellungen:

1997 "Kunst und Höhle", anläßlich der Jahrestagung des Verbands der deutschen Höhlen- und Karstforscher in Garmisch-Partenkirchen, organisiert vom Verein für Höhlenkunde in München e.V.
2004 "Kunst und Höhle", anläßlich der Jahrestagung des Verbands der deutschen Höhlen- und Karstforscher nnd der 50. Jubiläumstagung des VHM, organisiert vom Verein für Höhlenkunde in München e.V, in Aschau im Chiemgau
2005 "Mythos Höhle" - Ausstellung im "Freiraum" München

Christian wohnt in Stützing 9, 83416 Saaldorf (Tel. 08654/7544). Email: kris_speleo@freenet.de

Dieses Foto eines Gemäldes von Christian, das im
Vereinsheim des LV für Höhlenkunde in Salzburg,
Hellbrunn, hängt, hat 2 Eigenartigkeiten. Normaler-
weise sieht man auf Reproduktionen von Gemälden
nur dieses und sonst nichts.
Hier ist es ein bißchen anders. Blickt man ein bißchen
genauer hin, dann kann man im oberen Bildteil die
Spiegelung vom spätwinterlichen Gehölz des
Schloßparks in Hellbrunn erkennen und in der Mitte
das verschwommen-rötlich eingefärbte Gesicht des
Fotographen, von mir. Ein Stück Rezeptionsgeschichte.

 


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]