Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Künstliche Höhlen - Tunnels, Stollen, Gänge und -systeme


Peggau/Stollen

.Die Eisenbahntunnels zwischen Bourg-Argental und dem Col de la Tracol, Dep. Loire, F

Rudolfstollen


"..man wandert im Gänsemarsch durch einen engen Stollen, an dessen Wänden das Wasser herabsickert. Die Wölbung ist so niedrig, daß die Größten sich bücken müssen.." Nadar 87

"Tunnel ist Luxus". “ Kein Lärm, kein Verkehr – mit der „Tunnel-Variante“ durch den Samerberg und an Stephanskirchen vorbei könne man sich deshalb glücklich schätzen. „Möglichst viel untertunnelt, das wäre ein Glücksfall für die Region.“ https://www.ovb-online.de/rosenheim/landkreis/brenner-nordzulauf-experte-sieht-moegliche-tunnel-variante-gluecksfall-luxus-12922834.html

"Ich ging auf einer nächtlichen Überlandstraße, wo zugleich die vielen Entgegenkommenden klar sichtbar waren, auf einen Tunnel zu, welcher die Grenze zu einem anderen Kontinent, ja sogar einer anderen Welt bildete. Diese konnte auch das Nichts sein. Es war aber etwas Aufregendes an dieser Nichtserwartung, und aus dem finsteren Tunnel kamen mir dann mehr und mehr fremdartige Gestalten entgegen, Verkörperungen des Grenztunnels selber, Grenzmenchen, einer Grenzrasse mit wie tibetischen Gesichtern...... Ich bewegte mich auf den geraden farbigschwarzen Tunnel zu, bange gefaßt." Handke, Felsenfenster 306

"Diese erste Nacht im Ausland erzählt sich vielleicht kurz, aber in der Erinnerung ist sie mir die längste meines Lebens, eine jahrzehntelange, geworden. Nicht nur, weil ich sparen wollte...So erschien mir die Idee des Tunnels nicht verrückt, sondern ich folgte ihr. Wo eben noch der Ausgang gewesen war, sollte mein Eingang sein; wovon mich der Zug entfernt hatte, dem näherte ich mich, nur hinein in eine Nische.
Blind fand ich den Weg neben der Gleisen, und ebenso das Loch im Sperrzaun, als könnte das nicht anders sein. Schon war ich im Tunnel, wie in einem Haus, und da war auch, wie vorgesehen, nach ein paar Schritten die Nische, zurückversetzt in den Fels und von den Schienen abgeschirmt durch eine Betonbrüstung: "Mein Stall!" dachte ich. Mit der Stablampe, die ich dabei hatte, um damit weiter südlich in einer Karsthöhle (so jedenfalls mein jugendliches Gedankenspiel) eine Spur des Bruders zu entdecken, leuchtete ich den Lehmboden ab, der etwas von einem glimmerglänzenden Bachuferstreifen hatte. An der Betonwand nichts als ein dort anklebendes winziges Haar, eine Wimper, bei deren Anblick mir der Geschichtelehrer in Villach, am österreichischen Ausgang, in den Sinn kam: Er hatte mir noch am Nachmittag erzählt, der Nachbar-Tunnel, ein Straßentunnel, sei von Gefangenen des letzten Weltkriegs gebaut worden, und sehr viele seien, auch durch Mord, dabei umgekommen, er hatte mir sogar, nur im Spaß?, geraten, sollte ich woanders keinen Platz finden, da zu übernachten: Der Schlaf eines, so der Lehrer, "noch Unschuldigen" würde dazu beitragen, "die Unrechtsstätte" zu entsühnen", "die bösen Geister zu vertreiben", und "das Grauen wegzublasen"; er schreibe gerade an dem entsprechenden Märchen...." Handke, Wiederholung 108ff.

"Alle gehörten sie zu der bedürftigen Klasse, die mit dem in schäbigen Verhältnissen darbenden Kleinbürger untersten Ranges beginnt und sich on Elend zu Elend bis in die Bodenschicht der Gesellschaft verlängert, bis hinab zu den beiden Personen, mit denen die materielle Zivilisation aufhört, dem Kanalräumer, der den Schlamm wegfegt, und dem Lumpensammler, der den Abfall einheimst." Hugo, Les Miserables 27

"In Fußgängertunnels denke ich: Hier ist neulich Hölderlin gegangen und hat die Auslagen betrachtet. Wäsche, Keramik, Bücher, ein Espresso. Er war außer sich, deshalb machte ihm die Zeit nichts. ...Das sind die Eigenschaften von Fußgängertunnels, man taucht unter, alles taucht auf, die Flügel, die man einmal hatte, nur kurz, das Weiße im Auge, des sich gelb färbt, ein Stock für die notwenigen Schritte.." Eich, Günter, Gesammelte Werke, Die Maulwüfe, Frankfurt a.M. 1991, S. 350

"Geschichte, so verstanden, gleicht einer Fahrt durch einen schwach beleuchteten Tunnel, das posthistorische Licht am Ausgang wie einen sinnspendenden Punkt vor Augen. Mit der Einfahrt in den Tunnel erweist sich die jenseitige Läuterungshölle als entbehrliche Größe. Sie wird identisch mit dem Dasein in der Immanenz.." Sloterdijk, Grau 142


16 verschiedene Bedeutungen führt WIKIPEDIA für das Wort "Gang" auf, aber eine trifft es wirklich, wofür hier "Gang" stehen soll. Die Bedeutung soll ja weiterführen zu Stollen und Tunnel. 

Stollen bezeichne  im "Tunnelbau" begehbare unterirdische Gänge, die entweder waagerecht oder leicht geneigt sind". WIKIPEDIA

Tunnel ist ein zumeist unterirdisches Bauwerk ähnlich einer Röhre, das der Unterquerung von Hindernissen wie Bergen, Gewässern oder anderen Verkehrswegen dient. Seltener dienen Tunnel anderen Zwecken wie dem Schutz der Anwohner vor Straßen- oder Schienenverkehrslärm. WIKIPEDIA


Einige Notizbuchanmerkungen zu diesem Riesenthema....


Ähnlich wie bei den Bergwerken werden beim Bau von Tunnels, Stollen oder einfach Gängen im Fels immer wieder Höhlen angefahren, ohne daß das eigentlich beabsichtigt gewesen ist. Manchmal ist die Entdeckung richtig lästig und teuer.

- Daß man in der Schweiz immer wieder auf Höhlen stößt, ist, bei der reichen Bautätigkeit dort, kein Wunder: Ein kleiner Überblick findet sich bei Wildberger, Preiswerk 1997 
  Ein Beispiel ist die 19 km lange Schrattenhöhle (OW), die einen wintersicheren Eingang in einem Kraftwerksstollen besitzt. 

- Bei Bau der Pfaffenstein-Autobahntunnels in Regensburg stieß man auf eine vorher vollkommen unbekannt gewesene Höhle. Ein unterirdischer Wasserfall wurde angefahren und wieder zugemauert.


Immer wichtiger wird in der modernen Höhlenforschung der Bau von Tunneln. Oft müssen erst lange Tunnels gegraben werden, auch schon unter Wasser!, ehe man eine Naturhöhle erreicht.

Beispiele:

- Tunnels im Tal der Weißen Laaber / Fränkische Alb
Vertikal und horizontal

Um festzustellen, ob es sich eventuell lohnt, weiterzugraben, orientiert man sich, wenn es geht, am Luftzug. Den versucht man festzustellen, in dem man z.B. Räucherkerzen anbrennt.

- Föhnerquelle bei Honau, Schwäbische Alb, D

- Höhlen unter dem Brenztopf / Schwäbische Alb

Hat man einmal eine Höhle gefunden, dann werden sie gelegentlich für die Öffentlichkeit erschlossen und zur Schauhöhle ausgebaut. Um die verschiedenen Höhlenräume passend zu erschließen, verbindet man sie öfters mit Tunneln. 

Beispiele:

Teufelshöhle, Fränkische Schweiz

 

 

 


 

"'Tunnel" sind nicht nur ein geologisches und ein nur Ingenieure interessierendes Thema. Weit gefehlt...

Mit "Tunnels" sind nicht nur die physischen Löcher im Erdmantel gemeint. Ihr Gegenstück gibt es auch in unserer Psyche. Und schlägt sich in der Sprache nieder.

 


Bauzaunbemalung in München 1998


Literatur:

Beck, Sebastian Das Tal der Tunnel, Fünf Röhren, eine Milliarde Euro: Im Loisachtal, SZ Nr. 195, 25.08.2021, R10
Courbon, Paul 1651-1653 La première désobstruction à l'explosif, Spelunca 124, 2011, S. 47ff.
Enzensberger, Hans Magner Eine Handvoll Anekdoten auch Opus incertum, Suhrkamp, Berlin 2018
Handke, Peter Am Felsenfenster morgens, Suhrkamp, Frankfurt a.M 2019
Handke, Peter Die Wiederholung, Suhrkamp, Frankfurt a.M. 1986
Höfer-Öllinger, Giorgio Tunnelbau im Karst, in: Spötl, Christoph, Plan, Lukas, Christian, Erhard, Höhlen und Karst in Österreich, Linz 2016, S. 113ff.
Hugo, Victor Die Elenden/Les Miserables, Verlag Volk und Welt, Berlin 1999
Kellermann, Bernhard Der Tunnel, Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar, 2. Auflage 1972
Kinzelbach, Michael Führung durch den S-Bahn-Tunnel in München - Eine etwas andere Höhlentour, Der Schlaz 133, Oktober 2021, S. 6ff.
Köpf, Matthias Gleisverlauf durch den Berg, SZ Nr. 54, 6./7. März 2021, R14Bayern
Maron, Monika Zwischenspiel, S. Fischer, Frankfurt a.M. 2013
Nadar,  Als ich Photograph war, Verlag Huber, Frauenfeld 1978
Noske, Nikola Urban Underground, SZ Nr. 236, 13.10.2017, 16
ohne Verfasserangabe Unterirdische Klostergänge, Deutsche Gaue, Band VII (1906), Doppelheft 133/134, Stb. I, 17563
Pröttel, Michael Piccole Dolomiti - Vom Rechner in die Berge, DAV Panorama 1/2021, S. 84ff.
Ronge, Georg Ein künstlicher Stollen zwischen Neuhaus am Schliersee und Josefstal, Der Schlaz 131-2020, 10ff,
Sloterdijk, Peter Wer noch kein Grau gedacht hat, Suhrkamp, Berlin 2022
Toth, Jennifer Tunnelmenschen. Das Leben unter New York City, Ch. Links Verlag, Berlin 1994
Wallmann, Hermann Einsamkeit - wie eine Umarmung, SZ Nr. 22, 27.1.1995, S. 28
Wildberger, Andres, Preiswerk, Christian Karst und Höhlen der Schweiz, Speleo Projects, Basel 1997

Links:

https://www.nrw-tourismus.de/hoehlen

https://sz-magazin.sueddeutsche.de/gesellschaft-leben/total-verbohrt-79680

https://www.ovb-online.de/rosenheim/wasserburg/durch-tunnel-burg-8580938.html

https://www.bbt-se.com/ Brenner-Basis-Tunnel

Künstliche Höhlen


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]