Franz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Höhlen-Zeittafel der Schwäbischen Alb


Laut der ersten Beschreibung dieser Höhle soll hier mal ein "ungeheuerlicher Cyclop oder großmächtiger Riese" gewohnt haben oder es sei ein "Versammlungsort der Nymphen oder der Musen" gewesen - die Beschreibung ist schließlich schon ein paar hundert Jahre alt


Der Anstoß zu dieser Tafel kam aus meinem Interesse an der Erforschung der Beziehungen zwischen "Romantik und Höhle" heraus. Was ist in dieser Periode, die ich erstmal auf die Zeit zwischen 1790 und 1830 eingrenze, alles in Bezug auf Höhen passiert? Dann waren aber so viele andere Daten auch parat, daß ich sie einfach einmal zusammentrage. Was kommt hier alles noch zu Tage?

Fortsetzung folgt....

ca. 35.000 - 40.000 v. Chr. Hohler Fels "Die Venus vom Hohlen Fels"
Schwäbische Alb: Archäologen entdecken älteste Malerei Mitteleuropas - SPIEGEL ONLINE
ca. 15.000 v. Chr. Hohler Fels Punkte auf rotem Stein - "älteste Malerei Mitteleuropas" Schwäbische Alb: Archäologen entdecken älteste Malerei Mitteleuropas - SPIEGEL ONLINE
1447 Wimsener Höhle Erste Erwähnung der Höhle anläßlich eines Grenzstreits Binder 1995, S. 63
1470 Schertelshöhle Erste Erwähnung der Höhle als "Schretzenloch" Binder 1995, S. 58
um 1486 Sirgensteiner Höhle Felix Fabri beschreibt die Höhle Binder 1963, S. 140
1486 Nebelhöhle Erste Erwähnung der Höhle Binder 1995, S. 66
1488 Sontheimer Erdloch Erste Beschreibung Binder 1995, S. 61
Ende 15. Jahrhundert Blautopf Beschreibung durch Felix Fabri Binder 1995, S. 73
1500 Irpfelhöhle Erste Erwähnung durch den Hofhistoriographen Kaiser Maximilians I, Ladislaus Suntheim von Ravensburg Binder 1960, S. 90
1509 Nebelhöhle Älteste Datumangabe an der Höhlenwand (Könnte auch 1559 sein, mit Zusatz: E. H. W. Hochstetter, S. 91
1516 Sontheimer Erdloch Besuch der Höhle durch Herzog Ulrich Binder 1995, S. 61
um 1530 Sontheimer Erdloch Besuch der Höhle durch den Tübinger Humanisten Winmann (Weinmann) Widmann, S. 80
1530 Falkenhöhle Der Pfarrer Degen aus Großbettlingen wird von Stadtschreiber Halm aus Aalen dort 8 Wochen lang gefangen gehalten. Er wollte Lösegeld erpressen. Als er ihn in ein anderes Versteck bringen wollte, war Degen schon verhungert. Binder 1960, S. 43
1531 Sibyllenhöhle Schatzgräber besuchen die Höhle
1538 Sontheimer Eirdloch 1538 älteste Inschrift  
1591 Charlottenhöhle Erste Eintragung des "Hundslochs" in der sog. "Giengener Forstkarte" Binder 1995, S. 55
1595/96 Nebelhöhle Höhle wird von Crusius im "Liber paraleipomenos", einem Anhang seiner Annales Suevici, beschrieben Widmann, S. 79
1641 Blautopf Prozession der Mönche aus dem Kloster mit Kreuz und Fahne zur Karstquelle, die gerade eine sehr große Schüttung hatte, Sturmglocken läuteten vom Turm des Klosters und der Stadtkirche Binder 1995, S. 75
1643 Nebelhöhle Erwähnung der Höhle in der Topographia Sueviae von Matthaeus Merian. Der Text über die Höhle stammt von Martin Zeiller Widmann, S. 79
1680 Dreifacher Erdeinbruch "fünfhundert Schritt vom Hof Wennenden in Richtung Blaubeuren" Johannes Mayer, Laichinger Pfarrer, zeichnet dieses Ereignis im Anhang einer Schrift über Kometen auf Binder 1995, S. 78
1685 Nebelhöhle Rychly, Warth, Ein Bericht
1715 Nebelhöhle Beschreibung der Höhle von W. C. Wölffing, Apothekerlehrling in Pfullingen, in "Außführliche Beschreibung des Nebel-Lochs) Widmann, S. 79
1716-1720 Sontheimer Erdloch Vermessung der Höhle durch den Blaubeuerer Prälaten Weißensee Binder 1995, S. 61
1718 Blautopf Ermittlung der Tiefe durch den Lehrer aus der Blaubeurer Klosterschule > 63,5 Fuß Binder 1995, S. 78
1719/1720 Falkensteiner Höhle Grabenstettener Bürger graben in der Höhle erfolglos nach goldhaltigem Erz Binder 1995, S. 98
1753 Sontheimer Höhle Beschreibung der Höhle durch den Blaubeurer Prälaten Weissensee Binder 1963, S. 141
1776 Falkensteiner Höhle Goldgräber findet in der Weihnachtszeit 1776 den Tod in der Höhle Binder 1995, S. 98
1778 Goldloch Fund von etlichen hundert Münzen in der Höhle Binder 1977, S. 63
um 1780 Schuntershöle Eine Familie Schunter soll in dieser Zeit die Höhle bewohnt haben Binder 1963, S. 212
1784 Falkensteiner Höhle Herzog Carl Eugen befiehlt, die Höhle zu verschließen Binder 1995, S. 98
1788 Höhle am Gräbelesberg Erste Erwähnung durch Rösler Jantschke 1981, S. 68
bis gegen 1790 Sontheimer Erdloch Alljährliche Abhaltung eines Höhlenfestes am Pfingstmontag
Rösler veröffentlicht den ersten Grundriß der Höhle
Binder 1995, S. 61 und Binder 1993, S. 141
1791 Hölloch bei Feldstetten In den "Beyträgen zur Naturgeschichte des Herzogthums Wirtenberg" von Rösler beschriebener Schacht, inzwischen ganz verschüttet Binder 1963, S. 194
1796 Adernzopf Der Schacht wurde auf der Suche nach einem sicheren Versteck für die Habseligkeiten der Bevölkerung vor den einmarschierenden französischen Truppen untersucht. Dazu wurde ein Mann an Seilen hinabgelassen. Es zeigte sich, daß die Höhle 110  Fuß tief ist und mehrere Kammern aufweist. Beschreibung des Oberamts Riedlingen, Kapitel A 3
1800 Mordloch Bericht des Geislinger Amtspflegers Härlen von einer Befahrung und einer ungefähren Vermessung der Höhle mittels einer Pistole Binder 1995, S. 110
1801 Linksboldshöhle Befahrung der Höhle durch einen "Gewährsmann von Gustav Schwab" Binder 1969, s. 173
1803 Nebelhöhle Kurfürst Friedrich von Württemberg besucht die Höhle, "allgemeines Interesse an der Höhle" wird geweckt Binder 1995, S. 66
1803 Wimsener Höhle Kurfürst Friedrich von Württemberg besucht die Höhle, Marmortafel am Eingang erinnert an diesen Besuch, 1. Nebelhöhlenfest Binder 1995, S. 63
1803 Sibyllenloch Josef Daniel Mozin berichtet davon, daß er seinen Führer nicht bewegen konnte, "mit ihm auch nur einige Schritte in die Höhle zu unternehmen" Binder 1969, S. 173
1804 Nebelhöhle Abhaltung eines großen Höhlenfestes mit großer Beleuchtung Binder 1995, S. 66
1806 Nebelhöhle Kupferstich aus der "Topographisch-Physischen Beschreibung des Nebellochs bey Pfullingen im Churfürstentum Wirtemberg"
Binder 1997, S.
1807-1810 Große Scheuer am Rosenstein Aquarell von Carl Heideloff Binder 1995, S. 19
1807 Falkensteiner Höhle Kuhn sucht die Höhle nach einem Erdbeben auf, um "eventuelle Veränderungen festzuhalten Binder 1995, S. 100
1813 Teufelsloch "Ein russischer Soldat, der sich hinunterwagte, soll darin den Tod gefunden haben" Jantschke 1981, S. 79
1814 Nebelhöhle "Die Ulrichshöhle unweit Nürtingen" (Ulrichstein bei Hardt). Ätzdruck von August Seyffer File:Seyffer ulrichstein.JPG - Wikimedia Commons
um 1820 Schertelshöhle Erster Vorstoß "mutiger Burschen" in das "Kuhloch" Binder 1995, S. 58, Rathgeber 5
1823 Teufelsloch Beschreibung des Naturhohlraums in der "Sage von der Schalksburg" durch Schwab Jantschke 1981, S. 79
1823 Nebelhöhle Ausführliche Beschreibung der Nebelhöhle in Gustav Schwabs "Die Neckarseite der Schwäbischen Alb..." Widmann, S. 80
1824 Linkenboldshöhle Erste wissenschaftliche Beschreibung der Höhle durch den Tübinger Professor Gustav Schübler Binder 1995, S. 68
1824 Wollenloch Erste Erwähnung bei Schübler, "soll Kalkspat" enthalten, 53 m tiefer Abstieg  Rathgeber 2008, S. 5
1824/25 Goldloch bei Schlattstall Der "Schwarze Adam" aus Grabenstetten und einige Helfer erweitern auf der Suche nach Gold den Felsspalt Binder 1995, S. 100
1825 Sontheimer Erdloch Wiederaufnahme der Höhlenfeste Binder 1995, S. 61
1826   Erscheinen von Wilhelm Hauffs Roman "Lichtenstein"  
1829 Blautopf Lotung der Tiefe > 71 Fuß Binder 1995, S. 75
1829/30 Schertelshöhle Bau eines Stollens, finanziert durch einen Wiesensteiger Notar, Abhaltung von Höhlenfesten Binder 1995, S. 58
um 1830 Blautopf Kolorierter Stahlstich Binder 1975, S. 75
1833 Forellenloch Erste schriftliche Erwähnung von Paulus, Begehung bis zum 1. Siphon Beiträge 1990, S. 47
1833 Mordloch Der Müller der unteren und oberen Roggenmühle läßt den Eingang stark erweitern Binder 1995, S. 110
1833 Schillingshöhle Graf Friedrich von Mandelslohe aus Urach unternimmt die erste Höhlengrabung auf der Schwäbischen Alb Binder 1995, S. 115
1833 Hohler Stein im Lonetal Abhaltung eines Höhlenfestes durch "Honoratioren" Binder 1969, S. 177
1833 Silbersandhöhle Abhaltung von kleinen Höhlenfesten mit Beleuchtungen (wiederholt 1834 und 1836) Binder 1969, S. 177
1834 Bären- oder Karlshöhle Entdeckung der Höhle durch den Schulmeister Karl Wilhelm Fauth, der beim Kräutersammeln seine Tabaksdose verliert, Ausgrabung von "Tierresten aus dem Eiszeitalter" Binder 1995, S. 67
vermutlich 1835 Nebelhöhle Holzschnitt, Herzog Ulrich in der Nebelhöhle zeigend Binder 1995, S. 24
1836 Nebelhöhle Stich von Mayer, Höhleninnenansicht Binder 1977, S. 16
1836 Heimensteinhöhle Stich von Mayer, Ausblick aus der Höhle Binder 1977, S. 16
1838 Glemser Höllenloch Erster Abstieg in die 12 m tiefe Höhle durch Friedrich Schmidt Rathgeber 2008, S. 5
1841 Falkensteiner Höhle Bei einer Höhlenbeleuchtung dringen Uracher Bürger 360 m weit ein Binder 1969, S. 177
1844 Hohler Fels bei Schelklingen Erste Verwendung der phospathaltigen Höhlenablagerungen als Dünger Binder 1995, S. 61
1861/62 Bärenhöhle im Lonetal Ausgrabungen durch O. Fraas Binder 1995, S. 118, Kind, Das Lonetal 22
1866 Bärenhöhle im Lonetal Fortsetzung der Ausgrabungen durch O. Fraas Kind, Das Lonetal 22
1870/71 Hohler Fels bei Schelklingen Ausgrabungen und Abhaltung eines Höhlenfestes Binder 1995, S. 61
1871 Falkensteiner Höhle Uracher Seminaristen halten in der Höhle ein "Großes Friedensfest" ab Binder 1995, S. 98
1874 Olgahöhle Entdeckung der Höhle bei Steinbruchsarbeiten, Benennung nach der Königin Olga Binder 1995, S. 64
1874 Falkensteiner Höhle Kolb vermißt den Eingangsteil der Höhle Binder 1995, S. 98
1874 Donauversickerung Erste Nachricht einer Vollversickerung der Donau Rosendahl, S. 78
1876 Linkenboldshöhle Erstes Höhlenfest bei der Höhle, nachdem ein neuer Zugang, geschaffen durch die "Linkenbold-Aktien-Gesellschaft", leichteren Zugang gewährte Binder 1995, S. 68
1878   Erscheinen von David Friedrich Weinlands "Rulaman"  
1879 Bocksteinhöhle im Lonetal Beginn der Grabungen durch den Förster Ludwig Bürger, Sprengung des Eingangs Kind, Das Lonetal 22
1880 Nebelhöhle "Ein Feiertag in Schwaben", Schmuckblatt, herausgebracht von der Tübinger Buchhandlung Fues Binder 1995, S. 21
um 1880 Erster Tauchversuch im Blautopf Es soll ein mit einem Taucherhelm ausgerüsteter  und mit Bleischuhen beschwerter Mann gewesen sein Binder 1995, S. 80
1882 Eichbergschacht Erster Abstieg in den 36 m tiefen Schacht Rathgeber 2008, S. 5ff.
1883 Bocksteinhöhle im Lonetal Ausgrabungen durch Bürger und Losch Binder 1995, S. 118
1884 Olgahöhle Einrichtung einer elektrischen Beleuchtung (eine der frühesten der Welt) Binder 1995, S. 64
1886 Aachtopf Erster Tauchversuch durch M. Hoch Binder 1995, S. 90
1887 Heuchstetter Höhle Erstbegehung durch den Kaminfeger Stotz aus Gerstetten Binder 1960, S. 40
1889 Gutenberger Höhle Abgrabung der Knochenbrekzie am Eingang durch den Schwäbischen Höhlenverein Binder 1995, S. 59
1889   Gründung des Schwäbischen Höhlenvereins in Gutenberg  
1890 Gußmannshöhle Entdeckung der Höhle durch Karl Gußmann, 1890/91 Ausgrabung Binder 1995, S. 59
1891 Gußmannshöhle Ausbau zur Schauhöhle, Einbau einer elektrischen Beleuchtung Binder 1995, S. 59
1892 Laichinger Tiefenhöhle Entdeckung der Höhle durch den Sandgräber Johann Georg Mack Binder 1995, S. 55, Rathgeber 2008, S. 5
1892 Zwiefaltendorfer Höhle Bei Ausschachtungsarbeiten im Keller eines Hauses entdeckt Rosendahl, S. 73
1893 Charlottenhöhle Erste Befahrung der Höhle, Eröffnung als Schauhöhle, nach der württembergischen Königin Charlotte benannt, Einführung einer elektrischen Beleuchtung Binder 1995, S. 55, Rathgeber 2008, S. 5
1895 Todsburger Höhle Erschließung der Höhle für den Publikumsverkehr Binder 1963, S. 182
1897 Stöckelhöhle Fraas macht paläontologische Funde in ihr Binder 1960, S. 40
1898 Sibyllenhöhle Ausgrabungen durch den Schwäbischen Albverein Binder 1995, S. 120
1899 Sontheimer Schacht II Entdeckung durch den Waldschütz Schanz Binder 1963, S. 211
um 1900 Mui's Loch Ein Mann mit dem Spitznamen "Mui" soll zwei Jahre lang in der Höhle gehaust haben Jantschke 1981, S. 92ff
1901 Fabrikhöhle Entdeckung der Höhle beim Bau der Mechanischen Leinenweberei Laichingen Binder 1963, S. 206
1904/05 Brenztopf Versuch des Schwäbischen Höhlenvereins, durch den Bau eines Stollens in die vermuteten Hohlräume dahinter zu kommen Binder 1960, S. 35
1905 Hohler Fels bei Schelklingen Erste Abhaltung von Höhlenfesten Binder 1995, S. 62
1906 Sirgensteinhöhle Grabungen durch Robert Rudolf Schmidt Conard 30
1908 Kolbinger Höhle Erste Untersuchung des vorher als "Stephanshöhle" bekannten Objekts durch Tuttlinger Albvereinesmitglieder Binder 1995, S. 70
1908 Kleine Scheuer, Lonetal Ausgrabungen durch Robert Rudolf Schmidt Binder 1995, S. 120
1908 Hessenloch Beginn der systematischen Forschungen Binder 1960, S. 47
1910 Gefallenes Loch bei Hattingen Erste systematische Dolinengrabung durch Karl Endriß ARGE Blaukarst, Hessenhau 5
1912 Mühlheimer Höhle Erschließungsarbeiten Binder 1977, S. 139
1919 Brunnensteinhöhle Erste Untersuchung der Höhle, deren Eingang immer schon bekannt war Binder 1977, S. 64
1920 Nebelhöhle Willi Kopp und Karl Rau finden eine bedeutende Fortsetzung, die "Neue Nebelhöhle" Binder 1995, S. 66
1920 Laichinger Tiefenhöhle Erschließung der Höhle für Besucher Binder 1995, S. 55
1922 Nebelhöhle Einführung einer elektischen Beleuchtung Binder 1969, S. 180
1926 Wolfsloch Erforscher finden fossile Knochen eines wolfsähnlichen Tieres Binder 1963, S. 204
1931 Ramensteinhöhle Durch Grabungen wird die Höhlenlänge auf 32 m erweitert. Binder 1960, S. 45
1931 Bäumlerschacht Entdeckung durch den Waldschützen Bäumler auf der Suche nach seinem in den Schacht gefallenen Hund Binder 1963, S. 192
1931 Vogelherdhöhle Entdeckung der Höhle durch den Heimatforscher H. Mohn aus Heidenheim, Ausgrabung durch Gustav Riek Binder 1960, S. 71, Kind, Das Lonetal 23
1933 Burckhardtshöhle Entdeckung durch Gustav Riek Binder 1963, S. 186
1933-35 Bocksteinschmiede Ausgrabungen Binder 1960, S. 65
1936 Stadel Ausgrabungen bis 1939 durch Völzing und Wetzel Binder 1960, S. 69, Kind, Das Lonetal
1936 Todsburger Schacht Bekannt seit diesem Jahr, wurde damals öfters von J. Wagner und Zimmermann begangen Binder 1963, S. 176
1937 Sibyllen-Gegenhöhle Höhle wird bei Wegarbeiten angeschnitten Binder 1963, S. 169
1949 Bärenhöhle Entdeckung des Neuen Teils durch Karl Bez Binder 1995, S. 67
1950 Striebelhöhle Entdeckung der Höhle beim Bau eines Waldweges durch den Sprengmeister Wilhelm Striebel Binder 1963, S. 205
1952 Brunnensteinhöhle Finden einer Fortsetzung durch R. Appel Binder 1977, S. 64
1953 Falkensteiner Höhle Beginn der "modernen Erforschung" der Höhle durch Bänisch, Dümmel und Eisele Binder 1995, S. 101
1954 Bocksteintörle Entdeckung durch Robert Wetzel Kind, Das Lonetal 25
1956 Altheimer Klupfthöhle Anschneiden der Eingangsspalte bei Arbeiten im Steinbruch Binder 1960, S. 51
1956 Steinbruchhöhle bei Zainingen Bei Steinbrucharbeiten angefahren Binder 1963, S. 194
1957 Blautopf Tauchversuch von zwei Münchener Sporttauchern Binder 1995, S. 80
1957 Auenschacht Einbruch eines Schachts "in den Auen" Binder 1963, S.
1958 Falkensteiner Höhle Der Eiseleversturz wird erreicht Binder 1995, S. 102
1958 Hochbuchschacht Einbruch des Schachtes in der Nacht vom 3. zum 4. Juni 1958 Binder 1963, S. 207
1958 Geißenklösterle Rainer Blumentritt entdeckt die Höhle als "archäologischer Fundplatz" Conard 31
1958 Blautopf Die Stadt Blaubeuren stellt die Nutzung der Quelle als Trinkwasserreservoir ein. ARGE Blautopf, Hessenhauhöhle 17
1958 Eröffnung des Höhlenmuseums in Laichingen Müller, Eine Zukunft 52
1958-60 Hohler Fels Fortsetzung der Grabungen durch Gustav Riek Conard 28
1959 Mordloch Erstes erfolgreiches Tauchunternehmen durch den 1. Siphon durch die Höhlenforschergruppe Eschenbach/Göppingen Binder 1995, S. 110
1960 Blautopf Beginn der systematischen Erforschung des Blautopfsystems durch die Höhlenforschergruppe Eschenbach/Göppingen Binder 1995, S. 80
1960 Schreiberhöhle Entdeckung der Eingänge bei Steinbrucharbeiten Binder 1960, S. 37
1960 Wulfbachquelle Nach Erweiterung des Eingangs durch die Falkensteiner Gruppe durchtaucht M. Kolb den ersten Siphon Binder 1977, S. 138
1960 Forellenloch Befahrungen durch die Höhlenforschergruppe Eschenbach/Göppingen, Vorstoß durch den ersten und zweiten Siphon  
ab 1960 Rusenschloßhöhle Grabungen in der Höhle durch G. Riek Binder 1963, S. 203
1961 Elsachbröller Erster Vorstoß durch Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Höhle und Karst Stuttgart Binder 1995, S. 106
1961 Nebelhöhle Absägung eines großen Bodentropfsteins, Verwendung des Materials beim Wiederaufbau des Neuen Schlosses in Stuttgart Binder 1995, S. 66
1961 Blautopf Jochen Hasenmayer beginnt mit seinen Tauchunternehmen in der Unterwasserhöhle Binder 1995, S. 82
1962 Aachtopf Wiederaufnahme der Tauchversuche durch Gruppen aus Darmstadt und Singen Binder 1995, S. 90
1962 Straßenschacht bei Zainingen Einbruch eines Schachts am. 22.5.1962 8 m nördlich der Bundesstraße Binder 1963, S. 194
1964 Büchelbrunner Bröller Beginn der Forschungen durch Jochen Hasenmayer und Alexander Wunsch Binder 1995, S. 108
1964 Falkensteiner Höhle 1.-4. Februar 4 Tübinger Studenten sind eingeschlossen und werden gerettet Binder 1995, S. 104
1964 Aufhauser Höhle Entdeckung des Eingangs bei Wegebauarbeiten für Schottergewinnung Binder 1995, S. 123
1972 Teufelsklingenbröller HHV Laichingen pumpt mit Benzinpumpe erfolgreich den 1. Siphon ab, Vorstoß bis 2. Siphon  
1973 Geißenklösterle Beginn der Grabungen durch Eberhard Wagner Conard 31
1977 Sontheimer Erdloch Ausgrabung einer Grabstelle aus frühalamanischer Zeit durch das Landesdenkmalamt Binder 1995, S. 61
1977 Falkensteiner Höhle Überwindung des Eiseleversturzes durch Witzig, Winter, Bartsch Binder 1995, S. 102
1977 Mordloch 5. Februar - Einschluß von 4 Sporttauchern in der Höhle, große Rettungsaktion Binder 1995, S. 112
1980 Falkensteiner Höhle Vordringen von Jochen Hasenmayer bis zum 26. Siphon Binder 1995, S. 102
1984 Wulfbachquellhöhle Axel Gnädiger entdeckt eine Fortsetzung, Länge wächst auf 1100 m  
1987 Kohlhaldenhöhle Entdeckung beim Bau eines Gerätehauses für das Stromaggregat  
1995 Wulfbachquellhöhle Überwindung des Gnädigerversturzes durch Andreas Kücha und Rainer Straub, Entdeckung des Wubadroms, Gesamtlänge steigt auf 5.940 m  
1996/1997 Holenstein im Lonetal Fortsetzung der Grabungen im Vorfeld der Höhle durch Conard, Bolus und Kandel Kind, Das Lonetal 24
1997 Blauhöhle Beginn der Vermessung der Unterwassergänge in der Blauhöhle durch die Arge Blautopf Kücha, Blauhöhle 87
2002 Vetterhöhle Beginn der Grabungen in der Vetterhöhle Webseite der Arge Grabenstetten
2003 Aachhöhle Durchbruch nach 13 Jahren Grabung zum Wassersystem ARGE Blaukarst, Hessenhauhöhle 5
2005 Vogelherdhöhle Neuaufnahme der Grabungen durch das Institut für  Ur- und Frühgeschichte der Universität Tübingen Kind, Das Lonetal 26
2005 Hessenhauhöhle Jürgen Bohnert entdeckt den bewetterten Eingang in einer Doline ARGE Blaukarst, Hessenhauhöhle 7
2006 Blautopf Jochen Mahlmann und Andy Kücha entdecken die Apokalypse, eine riesige Halle im lufterfüllten Teil des Blauhöhlensystems WIKIPEDIA Blautopf
2006 Vetterhöhle/Blautopf Entdeckung einer Verbindung durch Jochen Mahlmann und Werner Gieswein showcaves.com, Kücha, Blauhöhle 87
2006 Hessenhauhöhle Beginn der Grabungen in der Eingangsdoline am 7. Januar Laichinger Höhlenfreund 2007, S. 102, ARGE Blaukarst, Hessenhauhöhle 8
2007 Teufelsklingenbröller Pumpaktion durch die Arbeitsgemeinschaft Teufelsklingenbröller, Durchtauchen des 3. Siphons Gessert u.a., S. 7
2008 Seligengrundhöhle Jürgen Bohnert entdeckt den Eingang der Höhle ARGE Blautopf, Hessenhauhöhle S. 11
2008-2015 Stadelhöhle im Lonetal Fortsetzung der Grabungen durch das Landesamt für Denkmalpflege Kind, Das Lonetal 26
2010 Blauhöhle Bohrung und Eröffnung eines künstlichen Eingangs in die Höhle Küche, Blauhöhle 87
2011 Hessenhauhöhle Durchbruch in das Blauhöhlensystem ARGE Blautopf, Hessenhauhöhle 12, Kücha, Blauhöhle 87
2012 Blauhöhle Markierungsversuch beweist Zusammenhang Hessenhauhöhle-Blauhöhle Kücha, Blauhöhle 87
2013 Vogelherdhöhle Eröffnung des archäologischen Themenparks mit Informationszentrum Kind, Das Lonetal 26
2013 Lonetal, Achtal Beginn der dreidimensionalen Erfassung der Steinzeithöhlen Heidenreich, Meister 34
2014 Blauhöhlensystem Länge  10.015m  lt. Angabe in der Liste der längsten Höhlen Deutschlands auf der Verbandsseite
2014 Farrenwiesschacht Spaziergänger bricht mit dem Fuß durch die Oberfläche einer Wiese bei Justingen, die Höhle ist inzwischen eine der tiefsten Höhlen der Schwäbischen Alb Vortragsprogamm von Speläo-Südwest 2021
2016 Föhnerquelle in Honau Beginn des Baus eines Suchstollens in der Quelle durch die Arge Grabenstetten und die HFG Pfullingen Programm von Speläo-Südwest 2021
2020 Blauhöhlensystem Länge 15.265m lt. Angabe in der Liste der längsten Höhlen Deutschlands auf der Verbandsseite
8. Mai 2021 Steebschacht Durchbruch in 160 m Tiefe in einen großen Tunnel  https://www.hoehlenverein-blaubeuren.de/

 

...im Aufbau

 

Literatur:

ARGE Blaukarst Expedition Hessenhau - Vorstoß in die Höhle ohne Ende, Berghülen 2014
Binder, Hans Die Höhlenfeste, Schwäbische Heimat 1969, Heft 3, S. 173ff.
Binder, Hans Die Anschauungen über die Entstehung unserer Höhlen im Wandel der Zeiten, in: Jahresheft für Karst- und Höhlenkunde 963, München 1963
Binder, Hans Höhlenführer Schwäbische Alb, Stuttgart und Aalen 1977
Binder, Hans, Frank, Helmuth, Müller, Karl Die Höhlen der Heidenheimer und Ulmer Alb, in: Jahreshefte für Karst- und Höhlenkunde 1. Heft 1960
Binder, Hans Höhlen der Schwäbischen Alb, DRW-Verlag, Leinfelden-Echterdingen 1995
Binder, Hans, Bleich, Dr. Klaus Eberhard, Dobat, Dr. Klaus Die Nebelhöhle, Abhandlungen zur Karst- und Höhlenkunde, Reihe A - Speläologie - Heft 4, München 1997
Binder, Hans Notizen zur Geschichte der Höhlen- und Karstforschung in Württemberg. Jahreshefte des Vereins für vaterländische Naturkunde in Württemberg, Jg. 123, S. 393-397; Stuttgart
Binder, Hans Geschichte der Höhlenforschung auf der Schwäbische Alb, in: Karst und Höhle 1994/95, S. 107ff.
Bohnert, Jürgen, Neuser, Norbert Aktueller Forschungsstand in der Hessenhauhöhle unter besonderer Berücksichtigung der Bewetterungssituation, Laichinger Höhlenfreund 2007, S. 101-110
Conard, Nicholas Die Erforschung des Achtals - eine Aufgabe für Generationen, Archäologie in Deutschland 6-2016 28-31
Frank, Helmut Höhlengeschichte der Schwäbischen Alb vom 15. Jahrhundert bis 1945, Laichingen 1986
Gessert, Karsten, Nohlen, Ulrike, Schumacher, Christian, Lehmkuhl, Achim, Köble, Hannes Forschungsjahr 2007 am Teufelsklingenbröller, Jahresheft Grabenstetten, 2007
Heidenreich, Stephan H., Meister, Conny High-Tech trifft Paläolithikum, Archälogie in Deutschland 6-2016 34-35
Jantschke, Herbert Die Höhlen des Blattes 7719 Bailingen der Topographischen Karte 1:25.000 (Schwäbische Alb) mit angrenzenden Gebieten des Blattes 7819 Meßstetten, in: KARST UND HÖHLE 1981, München 1981
Kind, Claus-Joachim Das Lonetal - eine altsteinzeitliche Fundlandschaft von Weltrang, Archäologie in Deutschland 6-2016 22-23
Kücha, Andreas Forschungsaktivitäten der HFGOK/Arge Blautopf in der Blauhöhle bis 2020, Mitt Verb. dt. Höhlen- und Karstforscher 66(4), München 2020, 87-92
Müller, Ralph Eine Zukunft für unsere Vergangenheit? Laichinger Höhlenfreund 21-Laichingen 1986, 51-56
Rathgeber, Thomas Frühe Zeugnisse vom Eichbergschacht bei Undingen und Würdigung des biospeläologischen Wirkens von Robert Ernst Wiederheim, Beiträge zur Höhlen- und Karstkunde in Südwestdeutschland, Nr. 46, Stuttgart 2008, S. 5-18
Rösler, Gottlieb Friedrich Beyträge zur Naturgeschichte des Herzogthums Wirtemberg, 1. Heft, Tübingen 1788
Rosendahl, Gaelle und Wilfried Höhlenansichten der Schwäbischen Alb im Spiegel alter Ansichtskarten, Das Jahresheft 1997/98 Arge Grabenstettten, S. 68ff.
Rychly, Herbert, Warth, Manfred Ein Bericht über die Nebelhöhle aus dem Jahre 1685, Blätter des Schwäbischen Albvereins Heft 1-1981, S. 3
Schwab, G. Die Neckarseite der Schwäbischen Alb, Stuttgart 1823
Walzer, Alber, Widmann, Hans Die Schwäbische Alb in Dichtung und Malerei, 1963
Werner, Jürgen

Spurensuche auf der Schwäbischen Alb: Was suchte die SS in den Höhlen der Schwäbischen Alb. Archäologie auf der Schwäbischen Alb 3

Widmann, Hans Die Nebelhöhle in der Literatur, In: Schwäbische Heimat 3/2 (1952), S. 79 – 80.

Links:


[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]