jFranz Lindenmayr / Mensch und Höhle

Landschaft und Höhlen auf Island


 


"It's been great seeing these iconic landscapes." Satz aus der Postkarte schottischer Freunde nach dem Besuch einiger Nationalparks in den USA. "Iconic landscapes", die gibt es in Island auf zuhauf - über und unter der Erdoberfläche!

"Die Landschaft, wie ein Vers im Psalter, ist Ernst und Wucht und Ewigkeit."  (R.M. Rilke, Der Schauende)


Islandreise 2015

Islandreise 2012 der Österreichisch-Isländischen Gesellschaft


Höhlengebiete und Höhlen

Hallmundarhraun - Surtsellir und andere große Lavatunnel

Hveravellir und Höhle in der Umgebung

Hljodaklettar und die Kirkjanhöhle

Myvatn, die Grjótagja und weitere Höhlen

Reykjanes-    Halbinsel und ihre Höhlen

Skaftareldahraun und die Höhlen am Laufbalavatnsee u.a.

Snaefellsnes und was es da unter der Erde gibt

Theistarreykir und

Thingvellir und die Gjabakkahellir
 

Höhlen auf Island - eine etwas allgemeinere, ins Anthropospeläologische gehende Betrachtung


"..es ist das isländisch' Wunschland,
das im Herzen dir immerfort lebt, -
die blumenbewachsenen Felsen,
der Gletscher, der sanft sich erhebt,
du Tochter des Feuers und Eismeers,
der Bäche und Geysire Kind,
du Sohn des Hochlands, der Heiden,
des Bootes, das schaukelt im Wind. " 
  Stefan G. Stephansson "Aus einer Rede am Festtag der Isländer (aus Isländische Lyrik)
"Die große unterirdische Bewegung hat sich vor allem auf das Innere der Insel konzentriert; dort finden sich die horizontal übereinanderliegenden Felsschichten, die trachytischen Schichten aus Basalt, Tuff und allen vulkanischen Konglomeraten. Die Ströme aus Lava und geschmolzenem Porphyr haben das Land geradezu in eine Stätte des Grauens verwandelt. Ich ahnte damals noch nichts von dem Anblick, der uns auf der Halbinsel des Sneffels erwartete, wo diese Verheerungen einer wild gewordenen Natur ein furchtbares Chaos geschaffen haben.
Jules Verne, Reise zum Mittelpunkt der Erde

"Und überhaupt, seit wann lassen sich Isländer durch Zäune von irgendwas abhalten."
Rúnar Helgi Vignission, Erotik in der Mittsommernacht, (aus: Die schönsten Erzählungen)
"..Island ist der mondähnlichste Ort auf der ganzen Welt."..".weshalb sollten wir hier wohnen?" "Weil inmitten von all dem Grau der Feldthymian blüht und das Rispengras lächelt. Weil man sich einmal im Jahr in die Wildnis begeben und sich daran erinnern soll, daß wir Teilchen eines k"osmischen Traum sind."
Göran Tunström, Der Mondtrinker
Was ist die Wirklichkeit, wenn sie nicht unsere Phantasie übertrifft? Und was ist Island, wenn man es nicht erfinden kann?
Rolf Hädrich, Island - nur eine Erfindung von Halldor Laxness? in: Kürtz, Island
"First we do it, then we like it." "Wenn es ein Motto für die Einstellung der Isländer zum Leben gäbe, dann müsste es dieser Satz sein.
Henryk M. Broder, Ein Hoch auf Island, in: Kürtz
Vater ist meine Mutter.
Göran Tunström, Der Mondtrinker
Die isländische Art, zu denken, sei "eher poetisch als philosophisch.. Island hat nie einen bedeutenden Denker, dafür aber viele große Dichter hervorgebracht." in: Walter
"Ich war noch nicht alt, als ich bemerkte, daß manche Fischer schlecht auf meinen Großvater zu sprechen waren, weil der den frischen Fisch manchmal billiger verkaufte als andere; sie sagten, es sei gemein, anderen Leuten mit niedrigeren Preisen Konkurrenz zu machen. Doch wieviel ist ein Seehase wert? Und was ist ein Pfund Schellfisch wert? Oder die Scholle? Diese Frage läßt sich vielleicht am ehesten damit beantworten, daß man sagt: Was kosten Sonne, Mond und Sterne? Ich vermute, mein Großvater hat dies für sich, im Unterbewußtsein, so beantwortet, daß der richtige Preis, zum Beispiel für einen Seehasen, der Preis sei, der verhindert, daß sich bei einem Fischer mehr Geld ansammelt, als er zum Leben braucht." Laxness 19  

Island, die "Tochter des Feuers und des Eismeers", wird politisch zu Europa gerechnet, ist Europas zweitgrößte Insel, nach Großbritannien, 103.000 qkm groß. Geologisch liegt es genau an der Kontaktzone von der Eurasischen und der Amerikanischen Platte, die dort aneinander stoßen. Auch im Gelände ist das auszumachen, wo ein großer Grabenbruch die ganze Insel durchzieht und sich im Jahr um 1,5 cm verändert.

Wenn es stimmt, was Geologen herausgefunden haben, dann ist sie vergleichsweise jung. 80 bis 85 % des Grunds besteht aus Basalten, Wissenschafter sagen "of tholeiitic composition", die durch radiometrische Messungen ermittelt, gerade mal 12 Millionen bis 16 Millionen Jahre auf dem Buckel haben. 50.000 qkm sind davon bedeckt. Dann gibt es noch 40.000 qkm, die "Plio-Pleistozän" und "Upper Pleistozän" sind. Altersmäßig liegt das im Bereich von 3,1 Millionen und 700.000 Jahren. Weiter unterscheidet man noch nacheiszeitliche Gesteine mit einem Alter von 13.000 und 10.000 Jahren und die historische Zeit, die mit dem Jahre 874 n. Chr. mit dem ersten Auftauchen des Menschen in Island anfängt. Alles, was nach der Eiszeit an die Oberfläche gekommen ist, bedeckt etwa 12.000 qkm und bedeckt somit rund 10 % der Landoberfläche Islands.

In den letzten 1.100 Jahren hat es ungefähr 250 vulkanische Ereignisse gegeben. Herausragend war der Skaftareldar (Laki)-Ausbruch 1783, der den größten Vulkanausbruch auf der Erde in den letzten 1.000 Jahren darstellt.

Beim 9. Internationalen Kongreß der Vulkanspeläologen 1989 in Reykjavik wurde die Anzahl der bekannten isländischen Höhlen mit 225 angegeben. Ihr Vorkommen ist hauptsächlich auf die neovulkanische Zone der Halbinsel von Rejkjavik im Südwesten, über den Langjökull, dann nördlich bis zur Melrakkasletta Halbinsel beim Vatjajökull und einem Seitenzweig von der Zentrallinie zwischen Langjökull und Vatnajökull in den Süden in Richtung auf die Vestmannaey Inselgruppe begrenzt. Das Gebiet umfaßt rund 10.000 qkm und ist jünger als 10 bis 13.000 Jahre. Die Gesamtlänge der bekannten Höhlen betrug damals 37 km.

Auf Island gibt es keine Karsthöhlen, das es kein Kalkgestein gibt, aber dafür sehr bedeutende Gletscherhöhlen. Nach heutigem Kenntnisstand sind sie im Kverkfjöll bislang am bedeutendsten. Über sie gibt einen ausgezeichneten Film von Gerald Favre.

Die ersten Erwähnungen von  Höhlen auf Island finden sich schon in den Sagas. Erwähnt seien hier die Völusna und Dae misaga, wo Ragnaröckr in Snorris Edda in Verbindung mit Surtur, dem schwarzen Prinzen des Feuers, erwähnt wird. In der Holmverja und Landnama Saga wird Surtur und die Surtshellirhöhle auch erwähnt. In der Sturlunga Saga wird auf die Legende von Eirikr hingewiesen und die Banditen in der Surtshellirhöhle.

Die früheste schriftliche Erwähnung einer Höhle stammt von Arngrim aus dem Jahre 1675, der mindestens 240 Schritte in der Surtshellir zurückgelegt haben soll. 1750 soll Olafsson Surtshellir schon besucht und erforscht haben, 1800/01 kam er mit Palsson wieder. Sie ermittelten damals eine Länge von rund 1.500 m, so daß sie die damals längste bekannte Lavahöhle der Erde war. Sogar Immanuel Kant erwähnt in seinem 1803 erschienen Buch "Physische Geographie" die Lavahöhlen Islands und formuliert eine Theorie ihrer Entstehung. Dort war er wohl mit Sicherheit nicht, weil gerade er als besonders ortsfest bekannt ist.

Der älteste bekannte Höhlenplan stammt aus der Raufarholshellir und stammt aus dem Jahre 1955. Zu den frühesten bekannten Darstellung einer isländischen Höhle gehört eine Gravierung "The Vestibule, Surtshellir" in Forbes: Iceland; Its Volcanoes, Geyers and Glaciers, 1860 in London erschienen, der früheste Foto aus einer isländischen Höhle stammt aus dem Jahre 1895 aus der Surtshellirhöhle und wurde schon 1895 veröffentlicht (Munro, J. Jack Frost as an artist).

Die erste ausländische Höhlenforschergruppe, die Island aufsuchte, kam aus Barcelona. Dann kamen Forscher aus England, aus den USA, Schweden, den Niederlanden, der Schweiz, Italien, Österreich, Deutschland und wohl noch weiteren Ländern. 1989 kam es dann zur Gründung der Icelandic Speleological Society, die sich die systematische Erforschung der Höhlenwelt Islands zum Ziel gesetzt hat. Mit dem umfassenden Werk von Hroarsson wurde die Grundlage dazu gelegt.

Inzwischen sind die Höhlen voll in das touristische Programm für Island einbezogen. extremeIceland bietet jedem Interessierten zahlreiche geführte Touren in die bedeutendsten Höhlen Islands an, so daß es heute kein logistisches Problem mehr darstellt, selbst einmal die Höhlen zu sehen.

Die Österreichisch-Isländische Gesellschaft in Wien hatte eine höhlenkundliche Reise nach Island in der Zeit vom 7.- 21. August 2012 geplant.  Ich war angemeldet und habe alles mitgemacht. Wir sind alle wieder gut zurückgekommen - voller traumhafter Augenblicke. So etwas mitmachen zu können/dürfen, das ist für mich ein großes Geschenk.

Wer alles für selbstverständlich hält, wer meint, mit seinem Geldbeitrag für diese Reise seine vollkommene Schuldigkeit getan zu haben, der kann das natürlich, hat aber wohl von den inneren Zusammenhängen unseres Weltgeschehens nur ganz wenig verstanden. Es geht im Tiefsten um viel mehr als nur um das "Geld". Das müßte jedem im Grund auffallen, der wenigstens einmal nach Island gefahren ist. Denn dort hängt ja wirklich alles von einem einzigen Prinzip ab: vom Vulkanismus. Egal, was man dort sieht, alles geht zurück, in erster Linie, auf das, was im Inneren der Erde einstmals los war und jetzt noch ist.

So hat sich da ein Gebilde gebildet, das wohl einfach einmalig auf unserer kleinen Erde ist. Ein Land zum Beispiel, das kein eigenes Militär hat! Man schaue sich nur auf unserem Planeten um. Da haben selbst Kleinstaaten riesige Heere in ihrem Sold - was sich dann auch überall in den kleinsten Kleinigkeiten des Lebens zeigt. Auch in Island - gewissermaßen spiegelverkehrt. Alles scheint unglaublich "easy going". An der Oberfläche. Und dann sieht man auch da im kleinen Zentrum der, Verziehung, kleinen Hauptstadt ein Alkoholproblem. "Da zieht einfach jemand seinen Schniedelwuz heraus und pißt an die Wand." Zitat eines Tourteilnehmers. Vielleicht gibt es ja auch einfach zu wenig "öffentliche kostenlose Bedürfnisanstalten", bisher. Sollte man sich so etwas nicht in diesem Land "leisten" können? Ein Land, was die "Energie", die "Erdenergie", so zugänglich ist, wie vielleicht selten auf unserem Planeten. Sie suchen ja offenbar nach Exportmöglichkeiten für das vorhandene Energiepotential! Aluminium wird derzeit stark produziert, was könnte man sonst noch ertragreich damit machen? Einige planen schon, daß man die Stromversorgung ganz Schottlands mit einem langen Kabel übernehmen zu könnte!

Noch mehr "hot pots" bauen? Es gibt schon von Natur aus so viele, daß es da des Nachhelfens durch den Menschen nicht mehr braucht. Den Tourismus noch mehr fördern? Das bringt ja auch seine sehr heftigen Probleme mit sich. Da gehören qualifizierte Personen her - und wir hatten einen dabei, dessen Herz auf engste auch mit den Höhlen Islands verbunden ist - Björn Hroarsson. Ihm kann man sich gut anvertrauen - aber auch er weiß nicht, ob alles "gut" gehen wird. Niemand auf dieser Welt ist dazu in der Lage. Und das ist gut so.

Von unseren Erlebnissen berichte ich ausführlicher auf der Webseite über unsere Fahrt und die einzelnen Höhlen.

Ob ich wieder nach Island fahre? Das ist immer eine spannende Frage, denn sie zielt darauf, ob man in einem Teil der Erde eine Erfahrung gemacht hat, die man noch vertiefen möchte. Gleich will ich nicht mehr hin. Vielleicht einmal in der Winterzeit. Dann, wenn man die Nordlichter sehen kann. Und, weil, wegen der dafür geeigneten niedrigen Höhenlage, auch dann noch viele Lavatunnels zugänglich sind, die dann auch Eisfiguren im Innern haben.


Ergänzung nach der zweiten Islandreise:

2015 war es wieder so weit. Heinz


Eine kleine Bildspur durch Island:

Blue Lagoon
 
 
   
  Zwischen Skálholt und Laugarás: der Keridkrateer
  Laugarvatn - auch eine Schule mit Bedeutung für die gesamte neuere isländische Geschichte
Seljalandsfoss

- ein Wasserfall mit "Höhle hinter dem Wasserfall"

(dort gibt es noch mehr Bilder dazu)

Skogafoss

- ein Wasserfall mit "Höhlensage"

 
Svartifoss - der Basaltfall
 
Blick aus dem Busfenster auf dem Weg nach Vik auf die isländische Landschaft - ziemlich zweitönig
Am Strand von Vik
Bei Vik
Isländische Arbeitsplätze im Touristenzentrum
  Wer an solchen "Arbeitsplätzen" schafft, der hat oft keine Zeit mehr, die Landschaft dann wahrzunehmen, wenn sie wirklich oft "breathtaking" ist.
  Abends schnell mal zum Himmel geblickt - der Vollmond
Breidarlon
 
Jökulsárlón

 

 
 
 
In der Ódádahraun
 
 
Askja
 
   
Thorsteinhütte
   
Dettifoss
 
Hljodaklettar, die "Echofelsen"
Auf dem Weg zum Theistarreykir-Thermalfeld
 
 
 
Godafoss
Akureyri
Kjalhraun
Hveravellir
Hvitarvatnsee
 
Gulfoss
Stokkur - der Geysir Islands
 
  Ein Blick aus dem Busfenster: Nebel und trübes Wetter im Thingvellir-Nationalpark
In Reykjavik - der Wasserspeicher mit künstlichem Geysir
Im Stadtkern und in der Vorstadt
  Ein letzter Blick aus dem Busfenster auf dem Weg nach Keflavik
     

Es gäbe noch so viel anderes zu zeigen......


2015

Island hat sich in den letzten Jahren stark geändert und tut dies weiterhin. Der Hauptfaktor: der Tourismus. Inzwischen ist er die stärkste Einkommensquelle des Landes. Dort wird heute mehr Geld gemacht als in den beiden nachfolgenden Wirtschaftszweigen zusammen: dem Fischfang und der Energieindustrie.

Man bemüht sich weiterhin sehr stark, das Hauptkapital des Landes, die noch sehr reichlich vorhandene weitgehend unberührte Natur zu schützen, aber auch zu nützen. Ein jüngste Vorstoß der Regierung, von den Touristen über die Einführung einer Art "Naturkarte", die zum dann kostenlosen Besuch der vielen Naturschönheiten berechtigt hätte, Geld locker zu machen, ist gescheitert. Es tut wirklich wohl, zu den allermeisten Naturschönheiten einfach hingehen zu können, ohne überall den Geldbeutel vorher öffnen zu müssen. Die leidige Abzocke, die ja leider in vielen anderen Ländern der Erde leider üblich geworden ist, in Island wird man sie vergeblich suchen.

Noch ein Großereignis ist prägend: Hatte man sich noch vor Jahren über einen Beitritt zur Europäischen Union einen wichtigen Beitrag zur Lösung der Wirtschaftsprobleme versprochen, ist das nun ganz anders. Von einer näheren Bindung an Europa hat man Abstand genommen, will eigenständig sein. Die gute Konjunktur im Moment ermöglicht es. Überall wird gebaut, renoviert, expandiert...

Bilder von der 2. Reise:

Kultur

Reykjavik und anderes

     
 
     
Harpa
     
The Icelandic Phallological
Museum
     
 
     
Kunst in Reykjavik
     
Natur und Landschaft

Blafjell

     
 
     
 
     
 
     
 
     
   
     
 
     
Landmannlaugar
     
Von Landmannalaugar auf dem
Weg zur Küste
     
Menschen bei der Arbeit
     
 
     
 
     
 
     
< Ranger beim Aufbau einer
Touristensperre, Snaefells

> Monteur auf der "Perle" von
Reykjavik

 


Literatur - allgemein:

Ari Trausti Gudmundsson Lebende Erde - Facetten der Geologie Islands, Reykjavik 2007
Gilbertas, Bernadette, Grunewald, Olivier Island - Die unvollendete Insel, NATIONAL GEOGRAPHIC, Hamburg 2011
Gudmundsson, Ari Trausti Lebende Erde - Facetten der Geologie Islands, Mál og menning, Reykjavik 2007
Krüger, Olaf, Langenberger, Kerstin Highlights ISLAND - Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten, Bruckmann-Verlag, München 2011
Kürtz, Hans Joachim, hrsg. von Island - Ein Reiselesebuch, Ellert & Richter Verlag, Hamburg 2009
Müller, Wolfgang NEUES VON DER ELFENFRONT - Die Wahrheit über Island, edition suhrkamp, Frankfurt am Main 2007
Ollertz, Heike und Herbst, Edgar Island, mare, Hamburg 2012
Parnell, Fran, Presser, Brandon ICELAND, lonely planet, London 2010
Tunstrom, Göran Der Mondtrinker, dtv-Verlag, München 2001
Walter, Andrea Wo Elfen noch helfen, Diederichs, München 2011

Literatur - literarisch:

Adalsteinsdottir, Silja Atlason, Jon Bjarni, Kozempel, Björn Isländische Lyrik, Insel-Verlag, Berlin 2011
Birgisdottir, Soffia Audur, Kreutzer, Gert, Gudmundsson, Halldor, hrsg.v. Die schönsten Erzählungen Islands, Insel-Verlag, Berlin 2011
Böldl, Klaus Die fernen Inseln, S. Fischer, Frankfurt a.M. 2003
Gudrún Eva Minervudóttir Der Schöpfer, btb-Verlag, München 2008
Hallgrimur Helgason Vom zweifelhaften Vergnügen tot zu sein, Klett-Cotta, Reykjavik 2001
Hallgrimur, Helgason Zehn Tipps, das Morden zu beenden und mit dem Abwasch zu beginnen, Stuttgart 2009
Laxness, Halldor Die Geschichte vom teuren Brot, mit Aquarellen von Sarah Kirsch, Steidl Verlag Göttingen 2012
Laxness, Halldór Das Fischkonzert, Steidl-Verlag, Göttingen 1997
Laxness, Halldór Das Volksbuch Über Island und Gott und die Welt, Steidl-Verlag, Göttingen 2011
Tunstrom, Göran Der Mondtrinker, dtv-Verlag, München 2001

Literatur - speläologisch::

Chabert, Claude, Courbon, Paul atlas des cavités non calcaires du monde, UIS 1997
Duverlie, Nathalie Visite de tunnels de lave en Islande, SPELUNCA N° 123 - Septembre 2011, p 34f.
Favre, Gerald Kverkfjöll Rivières géothermique sous la glace, Islande, Spelunca n°17, 1985, p. 11-17
Fritsch, E., Eichbauer, E. Islands Höhlenwelt, Mitteilungen des Landesvereins für Höhlenkunde Oberösterreich, 1/1986, S.5-34
Fritsch, E., Eichbauer, E. Islands Höhlenwelt, 2. Teil, Mitteilungen des Landesvereins für Höhlenkunde Oberösterreich 1/1990, S. 10-40
Gehl, Walther Untersuchungen im alten Gödentum der Dalverja. In: Mannus, 1939 p. 50-76
Hansen, Walter Asgard - Entdeckungsfahrt in die germanische Götterwelt, Gustav-Lübbe-Verlag, Bergisch Gladbach 1985
Hartmann, Eva, Roth, Jörg Höhlenforschen auf Isländisch, Jahresbericht der Höhlenforschergruppe Rhein-Main, Jg. 23 2003-2005, S. 46-47
Hróarsson, Björn Hraunhellar á íslandi, 2. Auflage 1991, Rejkjavik 1990
Íslenskir hellar « Forlagið – vefverslun
Hróarsson, Björn Hellahandbókin, Leiðsögn um 77 íslenska hraunhel, Reykjavik 2008
Hellahandbókin « Forlagið – vefverslun
Icelandic speleological Society SURTUR1992 Vol 3  77   Searching for caves; On the flanks of Heroubreid
Jakobson, Bjorn Surtshellir, in: Borgfirsk blanda 4, 1980, p. 207-215
Laumanns, Michael Die Höhlen Islands, Mitt. Ver. dt. Höhlen- u. Karstforsch. 33 (1) München 1987, p. 4-15
Mills, M T The Subterranean Wonders of Iceland, 1981
Pas, JP v.d. A visit to the Dyrholaey Natural Arch, Speleo Stamp Collector 30-1988 p. 9
Pas, JP v.d. Pseudo Karst in Ijs òf: Grotten in de Fjällsjäkoll, PIERK 4-1988, p. 150
Quast-Stein, Siegline, Stein, Gerhard Von Ortenberg nach Rejkjavik - Eine Urlaubsreise (mit Lavahöhlen) nach Island, Jahresbericht der Höhlenforschergruppe Rhein-Main, Jg 14, 1992, p. 124-131
Seeger, Martin Höhlen in Island, Mitteilungen Verband Dt. Höhlen- und Karstforscher 19. Jg. Nr. 1, S. 15-16, München 1973
Shepton Mallet Caving Club REPORT OF THE SMCC EXPEDITION TO THE REYKJANES PENINSULAR June 2003  [in]  Jl Ser 11 (4) Autumn 2003 pp 76-186
Smithshuysen, Eef Dutch Iceland Trip 1978, p 43-51
Stefánson, Arni, B. Prihnúkargigur, 6. International Symposium on Vulcanospeleology, Hawaii 1991, p. 197-203
Verico, Paolo, Peder, Wally Lava e Ghiaccio a Surtsehellir, Speleologia 13-1985, p 34-35
Verne, Jules Reise zum Mittelpunkt der Erde, Diogenes-Verlag, 1976
Ed Walters et al.  CAVES OF THE LAKI FIRES /A Gazetteer of the Caves Mapped by the Laki Underground Expeditions of 2000 and 2001  A monograph on lava caves in Icleand [pub as] Shepton Mallet Caving Club Jl Ser 10 No 10 Autumn 2001
Wenger, Remy Spéléologie sous glacière en Islande, Cavernes, 29 (19): 41-46 Neuchâtel
Wenger, Remy Höhlen - Welt ohne Licht, München 2007 (S. 170ff.)
Wood, Cris et al. LAKI UNDERGROUND 2000 The Bournemouth / Dundee Universities Joint Expedition to Iceland / Expedition Report May 2001
Wood, Cris et al. LAKI UNDERGROUND 2001 The Bournemouth and Shepton Mallet Caving Club Expedition to Iceland / Expedition Report May 2002

Links:

Island - allgemein:

Island-Forum
Island - Lexikon... Begriffe rund um Island leicht erklärt
Island Locations - Orte, Regionen, Themen
ourFootprints.de · Island - Wandertouren
Feuerberg.co
show.html (application/pdf-Objekt)
Euro-Isländische Krone | EUR/ISK | Wechselkurs | aktueller Kurs | finanzen.net
Radtouren Island
I heart Reykjavík - Iceland travel blog
Panoramen
World-Wide Labyrinth Locator - Locate a Labyrinth in Island!

Island - musikalisch:

Video zu: Video - Video: Mugison singen "The great unrest" - WebTV | STERN.DE
Nordische Musik » CD-Rezensionen » Nach Genre » Jazz » Island
Tomas R. Einarsson | Kostenlose Musik, Tourdaten, Fotos, Videos
Sunna Gunnlaugs : Icelandic Jazz Pianist
icelandmusic.is
Island - einfach anders! - Isländische Musik-Tipps für Augen und Ohren

Isländisch lernen:

www.icelandiconline.is

Island - speläologisch

Speleo.is | Icelandic speleological society
Hellarannsóknafélag Íslands (Icelandic speleological society)-Diskussionen | Facebook
ExtremeIcelandIsland Touren | Island Reisen | Island Trip | Island Tour-Organisator | Island Urlaub
Caving in Island / Höhlenwanderungen
Island - einfach anders! • Thema anzeigen - Höhle auf Reykjanes
Kverkfjöll Eishöhlen, Island
http://icelandreview.com/icelandreview/deutsch/nachrichten/Flussinsel_und_H%C3%B6hle_unter_Naturschutz_0_381530.news.aspx
Island Reiseführer iceland.de: Surtshellir
SAUDICAVES IN ICELAND
Lava cave - Snæfellsjökull national park
Fljótstunga |
Découverte de la grotte de Leidarendi, sous le champ de lave de Tvobollahraun, près des Montagnes Bleues / "Underworld" : Exploration d'une grotte de lave
Lava caving day tours from Reykjavik / Caving
the lava cave | Fljótstunga
Kverkfjöll Ice Caves, Iceland : Adventure Photography Portfolio : Adventure Photography : Wildernesscapes Photography LLC, by Johnathan A. Esper
Kverkfjöll Ice Caves | Iceland Attractions | IcelandInsider.com
Island: Abgeseilt im Vulkan Thrihnukagigur nahe Reykjavik - SPIEGEL ONLINE - Reise
espeleobloc: L’avenc de Thrinukagigur
show.html (application/pdf-Objekt)
461715_373339916059409_2119693043_o,large.2x.jpg (JPEG-Grafik, 972 × 617 Pixel)
Höhlen in Island | Daheim & Unterwegs
Inside the Volcano, Iceland Volcano Tour | InsideTheVolcano.com
Only in Iceland: Descending into a volcano's magma chamber - CNN.com
http://www.vulcanospeleology.org/2002.pdf
Into the glacier - Ice Tunnels and Caves in Langjokull glacier, IcelandInto The Glacier | Page Array
Crystal Ice Cave Tour Skaftall Iceland | Glacier Guides
What I learned about ice caves in Iceland by not visiting one
A journey to the center of the earth: Vatnshellir Cave in SnæfellsnesI heart Reykjavík
guided lava cave tours iceland
Cave Exploration Lofthellir | North Iceland Travel Experts. Saga Travel Holiday & Vacation Packages in Iceland. Day Tours from Akureyri, Lake Mývatn & Reykjavik
Photographer captures ice cave network beneath Iceland's Vatnajokull glacier | Daily Mail Online
Caving Adventures in Iceland, Reykjavik, Lava Cave, Ice Cave, Climbing
Die 10 längsten Lavahöhlen Islands


Höhlenbücher:
Íslenskir hellar « Forlagið – vefverslun

Videos - allgemein:
Besti Flokkurinn
Unique Iceland: What to do in Reykjavik?
Iceland in 8 minutes
100 Incredible Things to Do and See in Iceland

Videos - speläologisch:
Ice Cave ~ Iceland
Amazing Cave in Iceland !!
Islands größte Lavahöhle - Buri
Cave Tours in Iceland | euromaxx
Thrinukagigur videos - VidJin.com
 


Eine Buchempfehlung:

 

Tosende Wasserfälle und blubbernde Schwefelquellen, mächtige Gletscher und unterschiedlichste Lavaformationen, aufspritzende Geysire und bizarre Fjorde - die Vulkaninsel in den Nähe des Polarkreises vermittelt beeindruckende Naturerlebnisse in allen nur denkbaren Schattierungen und präsentiert sich als ideales Reiseziel für Aktivurlauber. Sie lockt mit schönen Wanderrouten durch die endlosen Weiten des Hochlands, mit klaren und sauberen Gewässern zum Baden und Angeln und bietet hervorragende Möglichkeiten für ausgedehnte Reiterferien. Das in komplett aktualisierter Auflage vorliegende Buch gibt einen umfassenden Überblick über das Reiseziel und versorgt den Leser mit zahllosen praktischen Informationen zur Reisevorbereitung und zur Orientierung vor Ort.
Willhardt, Jens / Sadler, Christine
22,90 EUR Reiseführer Island, Michael Müller Verlag, Willhardt, Jens / Sadler, Christine, 744 Seiten, 7. Auflage 2015, farbig, ISBN 978-3-95654-018-9, 26,90 EUR, 39,90 sFR, lieferbar
  Hier versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands) bestellen:
  > Reiseführer ISLAND
 
[ Index ] [ Englisch version ] [ Höhlen und Höhlengebiete ] [ Kunst ]
[ HöRePsy ] [ Höhlenschutz ] [ VHM ] [ Veranstaltungen ] [ Links ]